Fast 6000 Aufrufe nach vier Tagen Youtube-Kanal "Meppen mag dich" erhält viel Zuspruch

Von pm

Auch die Kunstschule Koppelschleuse liefert regelmäßig Beiträge für "Meppen mag dich". Foto: Stadt MeppenAuch die Kunstschule Koppelschleuse liefert regelmäßig Beiträge für "Meppen mag dich". Foto: Stadt Meppen

Meppen. Gerade einmal vier Tage nach dem Start haben bereits knapp 6000 Nutzer die Beiträge aufgerufen, die auf dem Youtube-Kanal "Meppen mag dich" der Stadt Meppen zu sehen sind. Am kommenden Sonntag wird erstmals ein Beitrag live gesendet.

Dann können alle Interessierten einen ökumenischen Gottesdienst sehen und aktiv mitwirken. „Kulturelle Vielfalt, sportliche Aktivitäten oder beispielsweise auch ein Gottesdienst sind wichtige Bestandteile des gesellschaftlichen Lebens", erklärt Bürgermeister Helmut Knurbein. "Da all diese Dinge momentan nicht wie gewohnt stattfinden können, bieten wir für die Zeit der Einschränkungen die Möglichkeit, das vielfältige Meppen auch weiterhin zu erleben.“

Knurbein ergänzt, dass er mit solch einer positiven Resonanz nicht gerechnet habe. Dies betreffe zum einen die Zahl der Aufrufe, aber auch die vielen Anregungen und Ideen der Meppener. Auch dank dieser Unterstützung sei die Stadt in der Lage, bisher täglich mehrere Beiträge freizuschalten.

(Lesen Sie auch: Youtube-Kanal "Meppen mag dich" geht auf Sendung)

Gesendet wurde bisher Beiträge der Kunstschule Koppelschleuse, des Liedermachers Christian Hüser, des Comedians Sven Bensmann, des Heimatvereins Meppen, der katholischen und evangelischen Kirche sowie auch ein Workout der Meppenerin Kira Voß. „Wer ein spannendes Hobby oder ein besonderes Talent hat, kann sich gerne beteiligen“, sagt Knurbein, der darauf hinweist, dass die Aufnahmen aber auf jeden Fall aktuell sein sollten. Die Stadt Meppen freue sich dabei besonders über eigenes Videomaterial der Bürgerinnen und Bürger. „Wer hier noch Unterstützung benötigt, dem wird gerne ein Erklärungsvideo mit Tipps und Tricks übersandt“, sagt der Verwaltungschef und verweist hierzu auf die E-Mail-Adresse meppenmagdich@meppen.de.

Am kommenden Sonntag, 29. März, steht auf dem neuen Kanal www.meppen.de/meppenmagdich die Live-Übertragung eines ökumenischen Gottesdienstes auf dem Programm. Dieser startet um 11.30 Uhr und hat auch einen interaktiven Teil. Interessierte haben die Möglichkeit, ab sofort sowie auch noch während der Übertragung am Sonntag Fürbitten zu übersenden. Dies alles dann an die E-Mail-Adresse meppenmaggemeinde@meppen.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN