Landkreis erweitert Abwehrmaßnahmen Emsland: Ausnahmsweise Gift gegen Eichenprozessionsspinner

An vielen Orten im Emsland findet man Warnschilder so wie hier in Meppen. Foto: Tobias BöckermannAn vielen Orten im Emsland findet man Warnschilder so wie hier in Meppen. Foto: Tobias Böckermann
Tobias Böckermann

Meppen. Der Landkreis Emsland soll den Eichenprozessionsspinner stellenweise und nur in Ausnahmefällen in diesem Jahr mit Gift bekämpfen. Dafür hat sich der Umweltausschuss des Landkreises aufgrund einer entsprechenden Vorlage der Verwaltung ausgesprochen.

Hintergrund ist die flächendeckende Ausbreitung des Schmetterlings, dessen Raupen mit ihren Brennhaaren zunehmend die menschliche Gesundheit beeinträchtigen. Kreisbaurat Dirk Kopmeyer berichtete, in den vergangenen Jahren habe der Landkreis

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN