Eine Frau kämpft um ihr Erbe Vortrag über Gräfin Jutta von Ravensberg in Meppen

Ein Straßenschild in Meppen weist auf Jutta von Ravensberg hin. Sie war nie "Fürstin des Emslandes", sondern Gräfin von Vechta mit Besitz im heutigen Emsland. Foto: Manfred FickersEin Straßenschild in Meppen weist auf Jutta von Ravensberg hin. Sie war nie "Fürstin des Emslandes", sondern Gräfin von Vechta mit Besitz im heutigen Emsland. Foto: Manfred Fickers
Manfred Fickers

Meppen. Das Leben der Gräfin Jutta bietet den Stoff für Sagen, Romane und Theaterstücke, die im Emsland und in Vechta in der Zeit des Mittelalters spielen. Erst in jüngerer Zeit beschäftigen sich Historiker mit ihr. Der Arbeitskreis Familienforschung der Emsländischen Landschaft wollte mehr erfahren.

Dazu hatte der Vorsitzende Dr. Ludwig Remling den Archivar Peter Sieve vom Offizialatsarchiv Vechta eingeladen, der aktuell Forschungen anstellt. An zwei Beispielen machte Sieve deutlich, wie die Sagen und der Inhalt der Romane den Blick au

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN