Wegen "Nachstopfarbeiten" Bahn sperrt wieder unangekündigt Bahnübergänge in Meppen

Bereits im Frühjahr sperrte die Bahn zahlreiche Bahnübergänge in Meppen. Archivfoto: Harry de WinterBereits im Frühjahr sperrte die Bahn zahlreiche Bahnübergänge in Meppen. Archivfoto: Harry de Winter

Meppen. Bereits im Februar 2019 sorgten Gleisbauarbeiten an der Emslandbahnstrecke für Irritationen bei Verkehrsteilnehmern, da ohne Ankündigung Bahnübergänge gesperrt wurden. Große Umwege mussten in Kauf genommen werden. Nun wurden wieder ohne Ankündigung Bahnübergänge in Meppens Stadtgebiet gesperrt.

Im Februar erklärte die Bahn auf Nachfrage unserer Redaktion, dass man nicht jede Maßnahme und die damit verbundenen Sperrungen ankündige. Es fehlten dafür die entsprechenden Kapazitäten. Außerdem sei festgestellt worden, dass diese Meldungen nicht bei den Bürgern ankommen würden. Jetzt, über ein halbes Jahr später, kam es erneut zu unangekündigten Sperrungen an den Bahnübergängen. 

"Nachstopfarbeiten"

Der Grund waren sogenannte "Nachstopfarbeiten" am Gleisbetten und Bahnübergängen, so eine Sprecherin auf Nachfrage. Deshalb seien zeitweise einige Übergänge vor allem zu Nachtzeiten nicht passierbar gewesen. Diese Arbeiten seien aber nun vollständig abgeschlossen worden. Es soll zu keinen weiteren Einschränkungen im Straßenverkehr kommen, so das Versprechen der Bahn. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN