Weibliches Duo gewinnt im Jam Beim ersten Meppener Song-Slam siegt die Frauenpower

Von pm

Die Teilnehmer des ersten Meppener Song-Slams am Jam: (v. l.) Laander Karuso, Tim Gerrits, Kira Hummen, Dalia Häßicke und Johnethen Fuchs. Foto: Jam MeppenDie Teilnehmer des ersten Meppener Song-Slams am Jam: (v. l.) Laander Karuso, Tim Gerrits, Kira Hummen, Dalia Häßicke und Johnethen Fuchs. Foto: Jam Meppen

Meppen. Am vergangenen Samstagabend fand der erste Meppener Song Slam im Jam statt. Von den fünf Kandidaten teilten sich am Ende gleich zwei den ersten Platz. Durch den Abend führte Moderator Jens Kotalla.

Laander Karuso (Osnabrück), Tim Gerrits (Münster), Kira Hummen (Bochum), Johnethen Fuchs (Dresden) und Dalia Häßicke (Münster) traten gegeneinander an. Besucher der bisherigen Poetry Slams kannten das Prozedere bereits, denn auch bei dem Song Slam traten die angereisten Musiker in mehreren Runden gegeneinander an. Das Publikum konnte als Jury jeden Auftritt mithilfe eines Punktesystems bewerten. Die Kandidaten mit den meisten Punkten kamen in die nächste Runde. 

Obwohl allen Auftritten kräftiger Applaus folgte, bildeten sich bereits nach der ersten Runde Publikumslieblinge heraus, die sich dann auch mit Bestpunktzahl bis ins Finale singen konnten. So standen Kira Hummen und Dalia Häßicke im Finale nach zwei Vorrunden erneut auf der Bühne und sangen um den Sieg. Dabei erhielten beide Frauen die gleiche Anzahl an Punkten, sodass sie sich den Sieg am Ende des Abends verdientermaßen teilten.

Die beiden Gewinnerinnen zeigten sich am Ende der Veranstaltung begeistert: „Ich habe mich gefreut, heute hier im JAM in diesem genialen Ambiente auftreten zu dürfen“, resümierte Dalia Häßeke den Abend. Auch Moderator Jens Kotalla, der zuvor auch schon die Poetry Slams am JAM moderiert hatte und nun das erste Mal durch den Song Slam führte, betonte: „Ich hatte wieder einmal Spaß an der Veranstaltung und hoffe auch eine Fortsetzung im nächsten Jahr“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN