Ein Bild von Carola Alge
13.08.2019, 10:12 Uhr KOMMENTAR

Schippe drauf beim Emsland Open Air

Ein Kommentar von Carola Alge


Die Fans dürfen sich auf das 2. Emsland Open Air in Meppen freuen. Archivfoto: Werner ScholzDie Fans dürfen sich auf das 2. Emsland Open Air in Meppen freuen. Archivfoto: Werner Scholz

Meppen. Die Veranstalter sind auf einem guten Weg, das Emsland Open Air als dauerhafte Groß-Musikveranstaltung in Meppen zu etablieren. Das tut Meppen und seiner Außenwirkung gut. Ein Kommentar.

Das 2. Emsland Open Air am 20. Juni 2020 legt mit Sarah Connor und Max Giesinger, nach heutigem Beliebtheitsgrad der beiden Künstler, im Vergleich zur Premierenveranstaltung in diesem Jahr eine Schippe drauf.

Sarah Connor ist aktuell die erfolgreichste deutsche Künstlerin und ein weitaus größeres Zugpferd als es Nena in diesem Juni sein konnte. Die Tourtermine der gebürtigen Delmenhorsterin im Herbst dieses Jahres in den größten deutschen Hallen sind bereits nahezu ausverkauft. Im Verbund mit Sympathieträger Max Giesinger wird den Festivalfans an dem eintägigen Open Air, bei leicht gesenktem Mindesteintrittspreis, ein Musikpaket geschnürt, das gut dafür sein sollte, die 5000 Besucher des - vergleichbaren - ersten Tages des 1. Emsland Open Airs zu toppen. 

Nimmt man den Stadiontour-Stopp der Fantastischen Vier am 19. Juni dazu, dürfte am Ende des Wochenendes (hoffentlich) eine Gesamtbesucherzahl Richtung 20 000 stehen. Das wäre eine Hausnummer, mit der die Veranstalter für 2021 wuchern und möglicherweise Hochkarätiges, sprich einen internationalen Star, an Land ziehen könnten. Die Rahmenbedingungen jedenfalls sind in Meppen ideal.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN