Gebäude evakuiert Zigarette löst Wohnungsbrand in Meppen aus

Foto: Torsten AlbrechtFoto: Torsten Albrecht

Meppen. Am Samstagmorgen hat es in Meppen in der Narzissenstraße in einer Obergeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Laut Polizei soll ein Bewohner mit brennender Zigarette eingeschlafen sein.

Gegen 7 Uhr soll der stark alkoholisierte Bewohner mit brennender Zigarette in seinem Bett eingeschlafen sein. Das teilt die Polizei in einer Pressemitteilung mit. Als er wieder wach wurde, bemerkte er das ausgebrochene Feuer und verständigte selbst die Rettungskräfte. Die Feuerwehr war schnell vor Ort und evakuierte das Gebäude. Es sollte sich laut Feuerwehr eine pflegebedürftige Person im Gebäude befunden haben, die sich nicht selbst retten konnte.

Alle Hausbewohner blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN