Spatenstich für „Spiegelbau“ Archäologiemuseum Meppen wird erweitert

Von Ingo Hinrichs

Legten beim symbolischen „ersten Spatenstich“ gemeinsam Hand an: Für den Landkreis Emsland, Landrat Reinhard Winter  4. von links), Bürgermeister Helmut Knurbein für die Stadt Meppen (8. von links) und Marc-André Burgdorf als Vorsitzender des Heimatvereins (7. von links ). Unterstützt wurden sie von leitenden Mitarbeitern der Verwaltung, Mitgliedern des Kreistages und des Stadtrates, des Meppener Kunstkreises und des Kulturnetzwerkes Koppelschleuse. Foto: Ingo HinrichsLegten beim symbolischen „ersten Spatenstich“ gemeinsam Hand an: Für den Landkreis Emsland, Landrat Reinhard Winter 4. von links), Bürgermeister Helmut Knurbein für die Stadt Meppen (8. von links) und Marc-André Burgdorf als Vorsitzender des Heimatvereins (7. von links ). Unterstützt wurden sie von leitenden Mitarbeitern der Verwaltung, Mitgliedern des Kreistages und des Stadtrates, des Meppener Kunstkreises und des Kulturnetzwerkes Koppelschleuse. Foto: Ingo Hinrichs
Ingo Hinrichs

Meppen. Landrat Reinhard Winter, Bürgermeister Helmut Knurbein und Marc-André Burgdorf als Vorsitzender des Heimatvereins, haben den symbolischen „ersten Spatenstich“ für den Erweiterungsbau des Emsland-Archäologiemuseums in Meppen vorgenommen.

Konzipiert ist der Anbau architektonisch als „Spiegelung“ des bestehenden Gebäudes. In dem Gebäude soll neben dem Archäologiemuseum künftig das Meppener Stadtmuseum seinen Platz finden. Der bisherige Standort in der Rentei an der Obergerich

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN