Ein Bild von Hermann-Josef Mammes
17.04.2019, 15:15 Uhr KOMMENTAR

Meppen: Wegwerfgesellschaft Einhalt gebieten

Ein Kommentar von Hermann-Josef Mammes


Beim Möbelfundus auf dem Kossehof in Meppen warten Möbel auf neue Besitzer. Foto: Hermann-Josef MammesBeim Möbelfundus auf dem Kossehof in Meppen warten Möbel auf neue Besitzer. Foto: Hermann-Josef Mammes

Meppen. Der Service, den der Möbelfundus der Volkshochschule Meppen in Sachen Sperrmüll bietet, ist schon etwas ganz Besonderes. Anderes als im restlichen Emsland kommen hier Sessel und Stuhl nicht automatisch in die große Presse, sondern dienen vielfach anderen Menschen weiterhin als Möbel.

Insgesamt ist der kostenlose Sperrmüllabholservice im Emsland ein komfortables und keineswegs  selbstverständliches Angebot. Gerade bei Umzügen will man sich gerne von einem Möbelstück trennen, entweder weil man es einfach nicht mehr leiden mag, oder es in den neuen vier Wänden keinen passenden Platz findet. Die Lösung ist einfach: Rechtzeitig beim Landkreis oder beim Kossehof in Meppen anrufen, die Liste der abzuholenden Stücke angeben und an die Straße stellen. Alles andere übernimmt die Sperrmüllabfuhr.

Tolle Dienstleistung

In Meppen gibt es noch eine weitere Dienstleistung. Wolfgang Held schaut sich persönlich die Möbel in der Wohnung an und sucht jene Fundstücke aus, die anderen Menschen, manchmal auch in Notlagen, noch wertvolle Dienste erweisen können. Dies gibt zum einen den Vorbesitzern ein gutes Gefühl. Opas Lieblingssessel landet eben nicht auf der Müllkippe, sondern hilft noch anderen. 

Apropos Müll: Zugleich wird damit ein wichtiger Beitrag zur Abfallvermeidung geleistet. Wir Menschen können uns eine Wegwerfgesellschaft auf lange Sicht nicht mehr leisten. Dies gilt für die Plastikabfälle in den Meeren ebenso wie für ausrangierte Sofas auf Müllhalden.     


 


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN