Grundstücksmarktbericht 2018 Darum wird das Wohnen im Emsland immer teurer

Symbolfoto: Oliver Berg/dpaSymbolfoto: Oliver Berg/dpa
Oliver Berg

Meppen. Häuser und Grundstücke haben sich 2018 im Emsland um durchschnittlich acht Prozent gegenüber 2017 weiter verteuert. Damit setzt sich der Trend der vergangenen Jahre fort. Die Gründe dafür sind vielschichtig.

Der über Jahre beobachtete Preisanstieg hat sich fortgesetzt, stellte der Gutachterausschuss für Grundstückswerte Osnabrück-Meppen bei der Auswertung von 4268 Verträgen fest. Die Vorsitzende Katrin Kröner und ihr Stellvertreter Clemens Rolf

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN