Anwohner verärgert über Rückschnitt von Bäumen "Party-Treff" in Meppen soll wieder ein Spielplatz werden

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Rückschnitt der Bäume und Sträucher an dem Spielplatz in Meppen-Esterfeld stößt bei den Anwohnern auf Kritik. Foto: Uwe HugenbergDer Rückschnitt der Bäume und Sträucher an dem Spielplatz in Meppen-Esterfeld stößt bei den Anwohnern auf Kritik. Foto: Uwe Hugenberg

Meppen. In Meppen-Esterfeld treffen sich am Wochenende bei schönem Wetter auf einem Spielplatz Jugendliche, um ausgiebig bis spät in die Nacht zu feiern. Schon länger ist das regelmäßig ausschweifende Treiben der Heranwachsenden den Anliegern ein Dorn im Auge. Die Stadt Meppen hat darauf nun reagiert.

Bislang war der Spielplatz von einer dichten Hecke und Gehölz umschlossen. Diese wurde vom Bauhof nun großzügig zurecht gestutzt. So soll dieses Treiben auf dem Spielplatz eingeschränkt werden. Für Anlieger Uwe Hugenberg ist diese Idee aber nicht zu Ende gedacht. Warum seien nicht ein paar Lampen und Kameras aufgestellt worden, fragt er sich. Stattdessen sollten nun die Anwohner, die jetzt einen besseren Blick durch die zurück geschnittenen Büsche auf den Spielplatz haben, bei Ruhestörungen die Polizei informieren? "Das ist doch keine Lösung", kritisiert Hugenberg. 

Der Rückschnitt am Spielplatz gefällt nicht allen Anwohnern. Foto: Uwe Hugenberg

Weiter ist Hugenberg verärgert, wie stark der Bauhof die Büsche und Bäume zurückgeschnitten hat. Das sei kein Zurückschneiden mehr sondern Abholzen. Noch am Sonntag habe er einen Specht und Kleinvögel in dem Gehölz beobachten können. Die seien nun weg. Auch im sozialen Netzwerk Facebook wird über diese Maßnahme eifrig diskutiert. Es gibt überwiegend Kritik daran.

Teil eines Maßnahmenpakets

Auf Nachfrage bei der Stadt Meppen teilte diese mit, dass alle Bäume, die gefällt wurden, „tot“ waren und aus Sicherheitsgründen entfernt wurden. Die Böschung werde zum Sommer wieder hochwachsen. Weiter sei der Rückschnitt teil eines Maßnahmenpakets, bei dem der Spielplatz im Frühjahr saniert werden soll. Eine Ideenwerkstatt mit Kindern des Einzugsgebiets habe bereits stattgefunden. Dort wurden Wünsche und Ideen mit den Kindern besprochen und erarbeitet. Eine neue Wippe, eine große Spielkombination mit vielen Klettermöglichkeiten, eine Doppelschaukel, sowie eine Kleinkinderspielkombination aus Rutsche und Treppe für Kinder unter drei Jahren sollen errichtet werden. Die Seilbahn bleibe bestehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN