Lässig und facettenreich Itchy sind Headliner beim Meppener Kleinstadtfestival 2019

Mit ihrem aktuellen Album „All We Know“ im Gepäck bestreitet die Poppunk-Band Itchy aus dem schwäbischen Eislingen am 27. Juli als Co-Headliner das Meppener Kleinstadtfestival. Foto: Ilkay KarakurtMit ihrem aktuellen Album „All We Know“ im Gepäck bestreitet die Poppunk-Band Itchy aus dem schwäbischen Eislingen am 27. Juli als Co-Headliner das Meppener Kleinstadtfestival. Foto: Ilkay Karakurt

Meppen. Der Kreis der Bands, die am 27. Juli 2019 das Meppener Kleinstadtfestival beschallen werden, schließt sich allmählich. Mittlerweile stehen drei weitere Formationen fest: Acoustic Steel, Hi! Spencer sowie Itchy, Letztgenannte als Co-Headliner.

2017 war bei Itchy Poopzkid Abspecken angesagt: Das Poppunk-Trio aus dem schwäbischen Eislingen reduzierte seinen Namen auf das saloppe und seit Jahren gebräuchliche Fan-Kürzel Itchy. Künstlerisch wiederum setzten Gitarrist Sibbi und Bassist Panzer – beide teilen sich den Leadgesang – sowie Schlagzeuger Max mit dem im selben Jahr erschienenen siebten Studioalbum „All We Know“ das Zeichen, erwachsener geworden zu sein, das aber mit Lässigkeit und vielen Facetten. 

Vorangegangen waren mehr als eineinhalb Jahrzehnte Bandgeschichte, Songs, die im Musikfernsehen (das in den 2000ern noch Bedeutung hatte) rauf und runter gespielt wurden – sowie über 900 Konzerte in 20 Ländern, inklusive Tourneen als Support für Sum 41 und Bad Religion. Zusätzlich betätigten sich Itchy als Buchautoren: Mit „How To Survive As A Rock Band“ veröffentlichten sie den laut Untertitel ultimativen „Ratgeber einer Non-Hit-Wonder-Band“.

Durch stürmische Gewässer

„Seien wir mal ehrlich: Eine eigene Musikgruppe zu gründen und ein paar Konzerte auf dem örtlichen Schützenfest als Support für die lokale Coverband zu spielen, ist nicht sonderlich schwer“, lautet ihr Credo. „Die Kunst ist es, eine Band über Jahre hinweg am Leben zu halten, sie durch stürmische Gewässer zu manövrieren, ihr finanziell nebenbei eine solide Basis zu schaffen, dabei immer genug Freigetränke zu bekommen und ansonsten nicht weiter unangenehm aufzufallen.“

In diesem Sinn geben sich Itchy aktuell cool, tänzelnd, ohne in ihren Songs auf persönliche Kinnhaken und sozialkritische Seitenhiebe zu verzichten. „Fall Apart“ etwa verspottet das in der westlichen Welt häufige Jammern über Luxusprobleme; „The Sea“ verknüpft eine Sommer-Sonne-Strand-Atmosphäre mit Anspielungen auf die Plastikmüll-Plage im Meer. Von all dem und mehr können sich die Besucher des Kleinstadtfestivals überzeugen, bei dem Itchy neben Sondaschule als Headliner auftreten werden.

Hi! Spencer um Sven Bensmann (Mitte) präsentieren ihr neues Album beim Kleinstadtfestival 2019 am Meppener Jam. Foto: Andreas Hornoff


Im Gegensatz zu diesen beiden sind Hi! Spencer in Meppen alte Bekannte, unter anderem aufgrund ihres Gastspiels beim Kleinstadtfest 2013. Der lokale Bekanntheitsgrad gilt besonders für den Frontmann der Band aus Osnabrück: Wer von Sven Bensmann als Comedian und Moderator der Meppener Kleinstadtcomedy schon zum Lachen gebracht wurde, kann ihn bei Hi! Spencer von einer anderen Seite erleben – ernster und nachdenklicher. Das Quintett präsentiert einen Sound aus dem weiten Feld des Indierocks, mit Einflüssen von Kettcar bis Muff Potter, wobei auch Bands wie Jupiter Jones nachhallen. Ihr zweites Album „Nicht raus, aber weiter“ erscheint am 13. Februar; zu erleben ist die Band dann im Sommer beim Kleinstadtfestival sowie bereits am 3. Mai bei einem Gig im Jam.

2018 in Wacken, 2019 beim Kleinstadtfestival in Meppen: Acoustic Steel aus Lohne. Foto: Julia Mausch


Acoustic Steel schließlich stehen für Heavy Metal im Sitzen. Die Formation, laut Eigenbeschreibung „vier unterdurchschnittlich gut aussehende Jungs aus der Grenzmetropolregion zwischen Emsland und Grafschaft Bentheim“ entstand 2011 und macht seitdem Heavy Metal „in seiner reinsten Form. Laut, leise, offen, frei und völlig unvorhersehbar!“ Metal-Klassiker von Iron Maiden bis Metallica werden in ein Gewand aus Akustikgitarren, Bass, Cajons, Melodika und Percussion-Instrumenten gesteckt. Mit ihren eigenwilligen Interpretationen brachten die vier Musiker aus Wietmarschen-Lohne schon das Publikum beim Wacken Open Air 2018 zum Staunen.

Weitere Info zum Festival und zum Kartenvorverkauf unter www.kleinstadtfestival.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN