„Die Radieschen“ gehen on air Erste Sendung der Radio-AG am Meppener Marianum dreht sich um Bildung

Bei den „Radieschen“ an der Technik beziehungsweise am Mikrofon: (von links) Julia Moga-Macovei, Lara Michels, Anna Maria Calarasu und Mareike Schmees. Foto: MarianumBei den „Radieschen“ an der Technik beziehungsweise am Mikrofon: (von links) Julia Moga-Macovei, Lara Michels, Anna Maria Calarasu und Mareike Schmees. Foto: Marianum

Meppen. Zum ersten Mal „auf Sendung“: Für Denize Stutina, Anna Maria Calarasu, Marlon Hebbelmann, Lara Michels, Mareike Schmees und Julia Moga-Macovei ist das jetzt der Fall. Denn die Radio-AG „Die Radieschen“ am Gymnasium Marianum in Meppen hat viel Zeit und Aufwand in ihre erste Themensendung gesteckt, die am Dienstag, 29. Januar, um 20 Uhr auf der Ems-Vechte-Welle ausgestrahlt wird.

Thema der Premierensendung ist, ganz schulnah, Bildung. Die Schüler zeigen dabei aber, dass sie „über den Tellerrand“ hinausblicken. So geht es in der Sendung um die Vision einer Schule ohne Noten sowie um den Lehrermangel in Deutschland und dessen Auswirkungen auf das Marianum. Außerdem sind die Möglichkeiten, die die Junior-Akademie der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte (HÖB) Papenburg begabten Schülern bietet, und ein reflektierter Rückblick auf die Einführung der Tablets am Marianum Themen der Sendung.

Wie viel Recherchearbeit die Acht- und Neuntklässler in die Sendung gesteckt haben, zeigt beispielsweise der Beitrag von Julia Moga-Macovai. Die Schülerin mit Migrationshintergrund besuchte eine Integrationsklasse an der Volkshochschule Meppen und war mit dem Mikrofon dabei, wenn Flüchtlinge aus aller Welt nicht nur Deutsch lernen, sondern auch „deutsch leben“ lernen. „Bildung“ ist eben ein facettenreiches Thema.

Reporter und Musikredakteure

Doch gelungene Beiträge reichen nicht, um eine eigene Radiosendung zu gestalten: So waren die Schülerinnen und Schüler nicht nur als Reporter unterwegs und als Moderatoren im Marianum-eigenen Studio, sondern auch als Musikredakteure. „Herausgekommen ist ein abwechslungsreicher und handverlesener Mix von Alternative über Pop bis hin zu echten Klassikern der Musikgeschichte, der Lust macht auf mehr“, teilt das Marianum mit.

Wer bei der ersten Sendung der „Radieschen“ dabei sein will, muss einschalten: am Dienstag, 29. Januar, um 20 Uhr (nach den Nachrichten) – entweder übers Radio (Frequenzen: 95,6 oder 99,3) oder per Livestream im Internet auf www.emsvechtewelle.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN