„Politisch motivierte Sachbeschädigung“ Haus von AfD-Politiker in Meppen mit Farbe beschmiert

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. „AFD-Fascho“. „ATA“, das Zeichen von Hammer und Sichel haben unbekannte mit roter Graffiti-Farbe an die Wand des Hauses des AfD-Kreistagsabgeordneten Guido Stolte in Meppen gesprüht. Die von der Polizei als politisch motivierte Sachbeschädigung bezeichnete Tat ereignete sich zwischen Donnerstag, 19 Uhr, und Freitag, 8 Uhr.

Wie die Polizei auf Anfrage unserer Redaktion erklärte, wurde zudem die Haustür mit roter Farbe besprüht und ebenso mit Bauschaum versiegelt wie der Briefkasten. Im Garten verteilten die Unbekannten Gemüse. „Als wir heute Morgen aus dem Haus wollten, konnten wir die Tür von innen nicht öffnen“, sagte Stolte gegenüber unserer Redaktion am Freitag. Er spricht von einem „politischen Anschlag“, den er zur Anzeige gebracht habe. Der Staatsschutz ermittle. Von dem Gemüse werde er sich „einen schönen Eintopf machen. Es ist ja alles dabei“.

Schatzmeister

Die Schmierereien bringt der Politiker, der Schatzmeister der AfD-Fraktion im Emsland ist, mit der letzten emsländischen Kreistagssitzung im Dezember 2018 in Verbindung. Dort sorgten, wie berichtet, Anträge der AfD-Fraktion für einen Eklat. Gleich mehrere Kreistagspolitiker warfen den AfD-Abgeordneten „Rechtspopulismus“ vor.

Die Polizei sucht zu den Schmierereien Zeugen. Hinweise an Tel. 0 59 31/94 90.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN