Nutznießer THW, DRK und Feuerwehr Wirtschaftsverband Emsland spendet 3000 Euro

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Vertreter der Jugendfeuerwehren, des Jugendrotkreuzes sowie der Jugendgruppen des Technischen Hilfswerkes nahmen die Spende von Vertretern des Wirtschaftsverbandes Emsland entgegen. Foto: WirtschaftsverbandVertreter der Jugendfeuerwehren, des Jugendrotkreuzes sowie der Jugendgruppen des Technischen Hilfswerkes nahmen die Spende von Vertretern des Wirtschaftsverbandes Emsland entgegen. Foto: Wirtschaftsverband

Meppen. Die Jugendfeuerwehren des Landkreises Emsland, das Jugendrotkreuz Kreisverband Emsland sowie die Jugendgruppen der emsländischen Ortsverbände des Technischen Hilfswerkes freuen sich über einen unverhofften Geldsegen.

„Wir möchten die Möglichkeit nutzen und ihnen und ihren Organisationen unseren Dank für ihren unermüdlichen und aufopferungsvollen Einsatz während des Moorbrandes auf dem Gelände der WTD in Meppen aussprechen“, begrüßte der Vorsitzende des Wirtschaftsverbandes, Ulrich Boll die Vertreter der Hilfsorganisationen in Meppen.

Während der Verleihung des Emsländischen Unternehmenspreises Ende September hatte Boll die Möglichkeit genutzt und die Gäste auf das ehrenamtliche Engagement, insbesondere der emsländischen Organisationen im Rahmen des Moorbrandes auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle hingewiesen – und um Spenden gebeten. Diese Gelder sollten der Jugendarbeit, der vor Ort im Einsatz befindlichen emsländischen Hilfsorganisationen zu Gute kommen.

„Wir waren wirklich sehr positiv überrascht, als wir nach der Preisverleihung die Spendenbox öffneten und sahen, wie hoch die Spendensumme war“, so der Geschäftsführer des Wirtschaftsverbandes, Norbert Verst. 2518 Euro waren es schließlich, die der Wirtschaftsverband auf 3000 Euro aufstockte, um allen drei Jugendabteilungen eine ansehnliche Zuwendung übergeben zu können.

Großer Rückhalt

„Wir waren ja schon während unseres Einsatzes bei der WTD vollkommen überrascht über den Rückhalt in der Bevölkerung. Das Lob, die Unterstützung, die Zuwendungen – und noch einmal diese Anerkennung unseres Einsatzes. Wir freuen uns riesig“, so der Kreisjugendfeuerwehrwart Klaus Smit. Christoph Witschen, Vorstandsmitglied des DRK Kreisverbandes Emsland, ergänzte, dass vor allem in der Jugendarbeit jeder Euro sinnvoll angelegt sei und dass man diese Anerkennung zu schätzen wisse.

Auf die Frage, ob man denn schon wisse, wofür das THW das Geld verwendet werden will, antwortete der Jugendbetreuer des Ortsverbandes Meppen, Hermann Heckmann: „Das Geld soll Maßnahmen finanzieren, die sonst nicht möglich wären.“ THW-Jugendhelfer Lennart Uhlen hatte da bereits konkrete Vorstellungen und nannte als Beispiel das Zeltlager.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN