Gütesiegel verliehen Lingen, Meppen und Rhede sind familienfreundlich

Von Werner Scholz

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


ws Meppen. Ein grundlegender Baustein gegen den Fachkräftemangel ist die Familienfreundlichkeit. Dessen sind sich die Unternehmen der Region bewusst. Entsprechend konnte das „Emsländische Gütesiegel für Familienfreundlichkeit“, der Emsländische Stiftung Beruf und Familie inzwischen an 76 Arbeitgeber im Landkreis vergeben werden.

Im Sitzungssaal des Meppener Kreishauses hat es jetzt im Rahmen der jährlichen Stiftungssitzung neben fünf Rezertifizierungen und sieben Erneuerungen auch sechs Erstverleihungen des begehrten Gütesiegels gegeben – darunter für die Gemeinde Rhede und die beiden Städte Lingen und Meppen.

Bei den aktuellen Arbeitsschwerpunkten der Familienstiftung, die im Zuge der Versammlung vorgestellt wurden, stand auch das Gütesiegel klar im Fokus. „Das Siegel ist ein ,Aushängeschild‘ für das Emsland und wird aber ergänzt durch eine ganze Reihe an wichtigen und guten Projekten, die die Familienstiftung initiiert oder finanziert“, betonte der Vorsitzende der Familienstiftung, Landrat Reinhard Winter.

Die 2006 gegründete Emsländische Stiftung Beruf und Familie arbeite heute unter Rahmenbedingungen, die längst ganz anders aussähen als noch vor wenigen Jahren. Dazu erläuterte Winter: „Die Kinderbetreuung wurde massiv ausgebaut, die Unternehmen stehen im Wettbewerb um die besten Köpfe, und nicht zuletzt stehen alle Stiftungen vor der Herausforderung, dass sich bei der anhaltend niedrigen Zinslage kaum Kapitalerträge erwirtschaften lassen“.

2017 seien dennoch insgesamt 170000 Euro durch die Stiftung in satzungsgemäße Projekte geflossen, ergänzte Geschäftsführer Matthias Funke anschließend. Die konkreten Tätigkeitsschwerpunkte stellte im Anschluss Unternehmenscoach Ursula Günster-Schöning vor, die insbesondere auf verschiedene Kooperationsprojekte mit dem Wirtschaftsverband, auf die Ferienbetreuung für Grundschulkinder und eben das Gütesiegel für Familienfreundlichkeit einging.

Zwölf neue Siegel

Im Verlauf der Veranstaltung wurden daraufhin die sechs neue Siegelträger ausgezeichnet, darunter die Knoll GmbH & Co KG aus Haren, die Meppener LM Holding GmbH & Co KG und das Bauunternehmen Staelberg aus Emsbüren.

Im Vorfeld hatten diese einen Zertifizierungsprozess durchlaufen und gemeinsam mit Unternehmenscoach Ursula Günster-Schöning individuelle Maßnahmen für eine familienfreundlichere Personalpolitik entwickelt.

Abschließend wurde den zwölf weiteren Unternehmen zur Rezertifizierung gratuliert und entsprechende Urkunden überreicht. „Die Unternehmen im Emsland sind attraktive Arbeitgeber. lm Workshop gelingt es trotzdem, gemeinsam weitere familienfreundliche Maßnahmen zu entwickeln, die dazu beitragen, die eigenen Leute zu halten und neue Mitarbeiter zu finden“, betonte Günster-Schöning zum Abschluss der Sitzung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN