Leckere Pommestüte von Jürgens Wandkalender mit historischen Meppener Fotos

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. Was haben die Pommesbude von Jürgens, die alte Emsstraße und Zweirad Geyer aus dem Jahre 1923 miteinander zu tun? Nun, des Rätsels Lösung ist ganz einfach. Sie alle zieren Monatsblätter im neuen historischen Wandkalender 2019 von Meppen, der jetzt erschienen ist.

Bei näherem Betrachten erfährt der aufmerksame Beobachter laut einer Pressemitteilung aus den hochwertigen Motiven so einiges. Denn wer weiß heute noch, dass der erste emsländische Katholikentag in Meppen stattfand, dass es bei der Pommesbude Jürgens leckere Pommes in Tüten gab und Zweirad Geyer einst Mopeds und Benzin an der Ecke Markt/Burgriede verkaufe?

Fragt man in diesen Tagen junge Menschen, wo das alte Amtsgericht stand, wie die Hinterstraße aussah und wo sich das Geschäft Rohling befand, bekommt man zumeist keine richtige Antwort mehr. Zu lange ist es für die meisten von uns her und doch fesseln alte Fotos seit Generationen die Betrachter immer wieder aufs Neue.

Gute alte Zeit

Die meisten Gebäude gibt es schon nicht mehr und dennoch hört man immer wieder diese Namen, wenn sich die älteren Mitbürger über „die gute alte Zeit“ unterhalten. Und auch Püntkers Patt war nicht immer so begrünt wie jetzt. Und die Bleiche hatte tatsächlich ihren Namen nicht zu Unrecht, denn auch in den ersten Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg wurde dort an langen Leinen Wäsche aufgehängt und gebleicht.

Alte Amtsgericht

Zu erkennen war dieses auf einer Luftaufnahme Meppens aus den 1950er Jahren, die nicht nur wehende Laken, sondern auch einen als Parkplatz dienenden Markt und die Rückseite des alten Hotel Warrens zeigt. Heute befindet sich dort der CEKA-Parkplatz. Gut zu erkennen ist dort auch das eingangs erwähnte altehrwürdige Amtsgericht, an dessen Stelle heute der Sparkassenneubau am Fuße der Hasehubbrücke steht.

Bahnhof Vormeppen

Und auch die Meppen-Haselünner Eisenbahn befuhr neben dem Meppener Hauptbahnhof auch die Bahnhöfe Vormeppen und Bokeloh. Und genauso liebevoll zusammengetragen wurden historische Ansichten des Marktes mit Mode Kemmlage, dem Schuhhaus Altmeppen und Lenchen Sommer sowie die Emsstraße in Höhe des heutigen Fischgeschäfts Klene.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN