Gewitter unterbricht Lauffest Meppen: Blitz und Donner beim Citylauf

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. Bei Temperaturen um 30-Grad und mit einem krachenden Zwischenspiel ist Freitagnachmittag der 28. Meppener Sparkassen-CityLauf über die Bühne gegangen. Rund 2500 Läufer zwischen drei und 80 waren für die verschiedenen Rennen gemeldet.

Es war also mächtig was los am Meppener Leichtathletikstadion, das erstmals seine neue, neue Tribühne nutzen konnte. Und die wurde gegen 18 Uhr auch dringend benötigt: Ein schweres Gewitter fegte nicht nur den Startplan des vom TV Meppen hervorragend organisierten Lauffestes durcheinander, sondern machte die Tribühne zum dankbar angenommenen Dach über dem Kopf.

Das Stadion diente wie schon im Vorjahr als Start und Ziel für die Meppener Mini-Runde (400 Meter), die Meppener Runde (1200 Meter), den Jedermannlauf (5000 Meter) und den Hauptlauf (10000 Meter).

Den Anfang machten um 16 Uhr die ganz jungen Läufer der Wettkampfklasse U6 ab Jahrgang 2007 und jünger. Sparkassendirektor Ingo Hinrichs startete diesen Lauf. Danach folgten die Kinder der verschiedenen Altersjahrgänge. Hier waren traditionell die Meppener Schulen stark vertreten, teilweise mit mehreren Dutzend Kindern. Die Läufer liefen vom Stadion aus am Kanal entlang. Hilfe bei den Absperrungen leistete das THW. Ein eigenes Team schickten beim Jedermannlauf nicht nur viele Sport- und Leichtathletikvereine, sondern auch einige Firmen ins Rennen.

Die bis zur Regenpause ausgewerteten Läufe hatten folgende Sieger: M5/6: Simon Schrader (6:44,9); W7: Sarah Berentzen (5:03); M7: Jannis Thünemann (6:15; W8/9: Mia Speller (5:43,4); M8/9: Bernd Korte (5:27,5).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN