Bundeswehr verweist auf „Vertretung“ Derzeitige Regelung an der Spitze der WTD 91 unklar

Von Tobias Böckermann, Manfred Fickers

Durfte in der Anfangszeit des Moorbrandes noch für die WTD sprechen, seit geraumer Zeit aber nicht mehr: Der stellvertretende Direktor der WTD91, Dr. Thomas Mályusz. Foto: WTD 91Durfte in der Anfangszeit des Moorbrandes noch für die WTD sprechen, seit geraumer Zeit aber nicht mehr: Der stellvertretende Direktor der WTD91, Dr. Thomas Mályusz. Foto: WTD 91

Meppen. tb/mf Meppen. Über den Moorbrand auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) wird weiterhin überregional diskutiert. Unklar ist derweil, wer derzeit die WTD 91 vor Ort führt. Konkrete Nachfragen bei der Bundeswehr ergaben keine Klarheit.

Im Gegenteil. Denn offiziell leitet seit 2013 Gerhard Wallrich als Direktor die WTD – er ist aber dem Vernehmen nach erkrankt und seit mehreren Monaten nicht im Dienst. Deshalb war bei ersten Stellungnahmen zum Moorbrand, die vonseiten der

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN