Europäischen Gedanken gelebt Italienische Austauschschüler besuchen Gymnasium Haren

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bürgermeister Markus Honnigfort (rechts) empfing die deutsch-italienische Delegation im Harener Rathaus. Foto: Stadt HarenBürgermeister Markus Honnigfort (rechts) empfing die deutsch-italienische Delegation im Harener Rathaus. Foto: Stadt Haren

Haren. „Benvenuti a Haren!“ – Eine erfolgreiche Premiere hat ein Austausch des Gymnasiums Haren mit dem Liceo Scienze Umane e Linguistico „E. Fermi“ in Catanzaro Lido (Italien) gefeiert.

15 Schülerinnen und Schüler und zwei Lehrerinnen aus Kalabrien verbrachten ganz im Zeichen des europäischen Gedankens eine Woche in der Schifferstadt.

Anlässlich eines Empfangs im Harener Rathaus betonte Bürgermeister Markus Honnigfort die besondere Bedeutung von Schüleraustauschprogrammen für den Erhalt von Frieden und Verständigung, gepaart mit vielen Vorzügen, die Bürgerinnen und Bürger durch den europäischen Einigungsprozess erfahren hätten. „Dies alles ist mit Blick auf die Geschichte alles andere als selbst-verständlich, sodass es darum geht, diesen Standard durch ständiges aktives Tun zu erhalten“, erläuterte Honnigfort, der in diesem Zusammenhang die Ausrichtung des Gymnasiums Haren als Europaschule herausstellte.

Friedliches Miteinander

Dass ein friedliches Miteinander besonders im Kleinen bestens funktionieren kann, stellte die deutsch-italienische Gruppe während des Austausches unter Beweis. Sowohl anlässlich privater Unternehmungen als auch im Rahmen des abwechslungsreichen Programms wurde der europäische Gedanke gelebt. Neben dem Empfang im Rathaus gehörten auch eine Tagesfahrt nach Bremen sowie die gemeinsame Arbeit an Projekten zu den Aktivitäten der Austauschgruppe. Die Ergebnisse, unter anderem ein einstudiertes bilinguales Musikstück, wurden anlässlich eines Abschlussabends präsentiert.

Erlebnisreiche Zeit

„Wir blicken auf eine erlebnisreiche Zeit zurück, in der alle Beteiligten vielseitige Erfahrungen sammeln konnten und Freundschaften entstanden sind“, berichtete Studiendirektor Christian Rinné, der mit seiner Kollegin Studienrätin Kerstin Hamm den Austausch für die Neunt- und Zehntklässler, die als zweite Fremdsprache das Fach Latein belegen, ins Leben rief und für die Organisation zuständig war. Im März waren beide Harener Lehrer mit einer kleinen Schülerdelegation nach Catanzaro Lido gereist, um vor Ort mit den italienischen Kollegen vertiefende Gespräche zu führen und den ersten Durchgang des Austausches anzubahnen.

Nach dem gelungenen Auftakt in Haren freue man sich nun umso mehr auf den Gegenbesuch in Süditalien im Frühjahr des kommenden Jahres.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN