Löschwasser aus der Nordradde Freiwillige Feuerwehrleute im Kampf gegen WTD-Feuer

Von Lambert Brand

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. Um des Moor- und Flächenbrandes auf dem Bundeswehrgelände WTD 91 in Meppen Herr zu werden, hat die Feuerwehr der Bundeswehr weitere Spezialkräfte des THW angefordert. Ziel ist es, ausreichend Wasser zu den Brandherden zu bekommen. Seit Freitag helfen auch die Kreisfeuerwehrbereitschaften (KFB) Nord, Süd und Mitte abwechselnd im Einsatz.

Bereits am Freitagnachmittag wurde der 2. Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft (KFB) Emsland Nord und je eine Gruppe der Ortsfeuerwehren Bawinkel und Osterbrock zwecks Unterstützung bei dem Moor- und Flächenbrand auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle für Waffen und Munition (WTD) 91 alarmiert. 60 Feuerwehrleute rückten in Kolonnenfahrt vom Sammelplatz in Sögel ab nach Stavern. Unter Leitung von Abschnittsleiter Gerd Köbbe und Bereitschaftsführer Thorsten Stindt wurden die Einsatzgruppen in die laufenden Lösch- und Abriegelungsmaßnahmen integriert. Das Löschwasser kommt aus der Nordradde, wo das THW große Pumpen mit einer Minutenleistung von 5 000 Litern stationiert hat.

Bilder und Fotos: Der Brand auf der WTD 91 bei Meppen

70 Feuerwehrleute zur Ablösung

Die Bereitschaft Nord rückte am späten Freitagabend wieder ab und nahm am Samstagmorgen die Arbeit erneut auf. Am Samstagnachmittag kam die Bereitschaft Süd unter Leitung des stellvertretenden Abschnittsleiter Alois Wilmes und des Bereitschaftsführers Daniel Herbers zur Ablösung mit 70 Feuerwehrleuten und zwölf Fahrzeugen der Züge eins und zwei in Stavern an. Am Sonntag übernahm die KFB Emsland Mitte die nächste Schicht.

Einsatzdauer unklar

Die Einsatzkoordinierung läuft über den Einsatzleitwagen ELW 2 des Landkreises, der von den jeweiligen Technischen Einsatzleitungen der Abschnitte bedient wird. Als Standort wurde der Schützenplatz in Stavern festgelegt. Über welchen Zeitraum der Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren laufen wird, ist noch nicht klar.

Seit mehr als einer Woche brennt es auf der WTD in Meppen. Bislang brachten alle Löschversuche der Feuerwehr der Bundeswehr nicht den erhofften Erfolg.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN