Frau füttert regelmäßig Katzen Radlerrast an Meppener Radroute wird zugemüllt

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Immer wieder wird der Müll am Rastplatz am Dortmund-Ems-Kanal in Meppen achtlos weggeworfen. Selbst ein Fahrrad liegt hier.Immer wieder wird der Müll am Rastplatz am Dortmund-Ems-Kanal in Meppen achtlos weggeworfen. Selbst ein Fahrrad liegt hier.

ma Meppen. Die Parkbänke und der Unterstand am Erikaweg in Meppen sollen zum Verweilen einladen. Nach Angaben von Anwohnern entwickelt sich der Rastplatz jedoch mehr und mehr zum Müllplatz.

Dabei waren Bänke und Unterstand hier eigens nicht nur für die Einheimischen, sondern auch für die Touristen angelegt worden. So befindet sich an der Rast in unmittelbarer Nähe die viel befahrene Radroute des Dortmund-Ems-Kanals. Lola Molenveld lebt im Seniorenpark am Heideweg. Sie geht hier regelmäßig spazieren. "Hier feiern fast jeden Abend Jugendliche." Sie habe nichts dagegen, dass sich die jungen Menschen hier treffen. Allerdings würden sie den Müll achtlos wegwerfen. "Ich habe sie auch schon angesprochen, aber es hat sich nichts geändert", sagt sie. Den Mülleimer in wenigen Meter Entfernung würden sie einfach missachten. Von ähnlichen Erfahrungen mit den jungen Menschen berichtet auch Franz-Josef Vox, der ebenfalls im Seniorenpark lebt. 

Überall Essensreste

Dabei würden gerade die älteren Jugendlichen "bis spät in die Nacht feiern". Sie würden reichlich Alkohol konsumieren. Die Flaschen würden achtlos weggeworfen. Wenigstens käme regelmäßig ein älterer Mann vorbei, der sich mit dem Pfand offenbar seine Rente aufbessere . Der Müll selbst bliebe aber liegen. Dies gelte leider auch für Essensreste. Volle Pommes-Tüten seien keine Seltenheit. Eine weitere Rentnerin, Hannelore Preuß, bestätigt dies. In der Folge würden  immer mehr Ratten sich um den Platz tummeln.

Immer wieder wird der Müll am Rastplatz am Dortmund-Ems-Kanal in Meppen achtlos weggeworfen.


Lola Molenveld brachte zudem ein altes Fahrrad, das wochenlang in den Beeten lag zum Bauhof. "Seit einigen Wochen steht hier ein zweites Damenrad", sagt Vox. Im Laufe der Zeit wurden der Sattel und die Lampen demoliert. Molenveld beschwerte sich bereits mehrfach beim städtischen Ordnungsamt und der Polizei. Die Behörden hätten ihr im Wechsel die Aussage gegeben, dass jeweils die andere Behörde zuständig sei. "Die Polizei sagte mir dann, ich soll anrufen, wenn die Jugendlichen da sind", erinnerte sich Molenveld. Als dies der Fall war, sagte ihr ein Ordnungshüter am Telefon, man hätte jetzt gerade keine Zeit. 

Immer wieder wird der Müll am Rastplatz am Dortmund-Ems-Kanal in Meppen achtlos weggeworfen.



"Früher haben wir uns hier sogar noch getroffen und die schöne Aussicht aufs Wasser genossen", ergänzte Preuß. Daran sei nicht mehr zu denken. Direkt hinter dem Rasthäuschen befindet sich die Geschäftsstelle des Fischereivereins Meppen. Dessen Vorsitzender Christoph Elbert bestätigt die Angaben: "Für uns ist das auch ein großes Ärgernis." Selbst Utensilien von Drogen hätten Vereinsmitglieder an der Radlerrast schon gefunden. 

Katzen werden gefüttert

Die älteren Bewohner ärgern sich zudem über eine Frau, die wenige Meter entfernt jeden Abend im großen Stil Katzen füttert. "Sie kommt immer gegen 18 Uhr." "Wir haben schon ganz viele Katzen hier", sagt Vereinschef Elbert. Selbst auf dem Vereinsgelände "gibt es keinen einzigen Vogel mehr". Sogar die Enten blieben weg. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN