Brandgeruch in Lathen, Dörpen und Sögel möglich Brand auf der WTD 91 hat sich nach Norden ausgebreitet

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Seit knapp einer Woche brennt es nach Waffentests auf der WTD 91 in Meppen. Das Feuer hat sich nun in nördliche Richtung ausgebreitet und sorgt in dem umliegenden Orten für Rauch und Brandgeruch. Foto: Harry de WinterSeit knapp einer Woche brennt es nach Waffentests auf der WTD 91 in Meppen. Das Feuer hat sich nun in nördliche Richtung ausgebreitet und sorgt in dem umliegenden Orten für Rauch und Brandgeruch. Foto: Harry de Winter

Meppen. Seit fast einer Woche brennt es nach Waffentests auf der WTD 91 in Meppen. Das Feuer hat sich nun in nördliche Richtung ausgebreitet und sorgt in den umliegenden Orten für Rauch und Brandgeruch. Bei den Löscharbeiten ist es zu einem Unfall mit einem Fahrzeug gekommen.

Durch den starken Wind am Wochenende habe sich der Brand in nördliche Richtung auf Höhe der Ortschaften Tinnen und Stavern verlagert, teilte die Pressestelle der Wehrtechnischen Dienststelle für Waffen und Munition (WTD) 91 in Meppen am Montag mit. Aufgrund der derzeit vorherrschenden Windrichtung aus Süd-West könne es insbesondere in den nördlich der WTD gelegenen Gemeinden (Lathen, Dörpen, Sögel) zu einer Belästigung durch Rauch und Brandgeruch kommen. 

Die Feuerwehren Aschendorf und Dörpen informieren auf ihren Facebook-Seiten über möglichen Brandgeruch durch den Flächenbrand auf der WTD.


 (Weiterlesen: Waffentests sorgen für Flächenbrand auf WTD-Gelände in Meppen)

Unfall bei Löscharbeiten

Am Wochenende kam es im Zuge der Löscharbeiten zu einem Unfall mit einem Feuerwehrfahrzeug auf dem Gelände der WTD 91. Ein Fahrzeug der Bundeswehrfeuerwehr war in einen Graben gerutscht.Verletzt wurde dadurch niemand. Die genaue Unfallursache und der Umfang des entstandenen Schadens stehen noch nicht fest.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN