zuletzt aktualisiert vor

Hoher Löschaufwand mit Hubschraubern Brandgeruch in Meppen: Moorbrand auf der WTD 91 unter Kontrolle

Von Harry de Winter und Hermann-Josef Mammes

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Deutlich sichtbar ist der aufsteigende Rauch des Moorbrandes auf der WTD 91 in Meppen. Foto: Lambert BrandDeutlich sichtbar ist der aufsteigende Rauch des Moorbrandes auf der WTD 91 in Meppen. Foto: Lambert Brand

Meppen. Auf dem Außengelände der Wehrtechnischen Dienststelle 91 (WTD) ist es am Dienstag zu einem Flächen- und Moorbrand gekommen. Der unterirdische Brand ist unter Kontrolle, aber es kommt weiterhin zu Rauch und Brandgeruch.

Wie Thomas Malyusz, stellvertretender Direktor der Wehrtechnischen Dienststelle 91, am Nachmittag mitteilte, stieg an zwei Stellen auf dem weitläufigen Schießplatz Rauch auf. Die betriebseigene Feuerwehr wardamit beschäftigt, die Brände zu löschen. Dies gestalte sich allerdings schwierig, da es schwer sei, mit dem Löschwasser bis zum unterirdischen Feuer vorzudringen.

Der Brand wurde gegen Abend weiter von der Bundeswehrfeuerwehr und mit Unterstützung von Hubschraubern der Bundeswehr und der Bundespolizei gekämpft.

Die WTD weist darauf hin, dass der Brand unter Kontrolle ist, es aber im Bereich der Stadt Meppen noch mit Rauch und dem Geruch nach verbranntem Torf zu rechnen ist. Für Anwohner bestehe keine Gefahr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN