„Himmelwärts“ von Ödön von Horvath Theater-AG des Meppener Windthorst-Gymnasiums vor Premiere

Von Petra Heidemann

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. „Himmelwärts“ geht es am 6. September im Meppener Theater. Die Theater-AG des Windthorst-Gymnasiums inszeniert die Komödie unter der Regie von Ellen Bechtluft dreimal.

Elf bühnenbegeisterte Teenager, die Regie führende Ellen Bechtluft, 30 Choristen und ein Technikteam fiebern der Premiere des Stückes von Ödön von Horvath entgegen. Sie haben in der heißen Phase der Proben alle Hände voll zu tun, damit es in der Komödie mit Spielorten zwischen Himmel, Erde und Hölle auch „höllisch“ brisant zugeht.

Zwischen Himmel, Erde und Hölle

Im Stück versucht Mutter Steinthaler vom Himmel herab, das Schicksal ihrer karriere-interessierten Tochter auf der Erde zu beeinflussen, wo gerade der Vertrag des untalentierten Theaterdirektors mit dem Teufel ausläuft. Per Seelenverkauf ließe sich die Traumkarriere verwirklichen. Vater Steinthalers Lebenswandel hat ihn längst in die Hölle befördert. Kann er etwas für seine Tochter tun? Mit der Likörflasche in der Hand wird ihm das kaum gelingen.

Während die Probenden noch diskutieren, ob man für die Aufführung in die noch leere Flasche besser Apfel- oder Kirchsaft füllen solle, tönen seitens der Regisseurin immer wieder Einwürfe zur Bühne herauf: „Nun lächle doch mal, ist doch eine Spaßveranstaltung“, sagt Bechtluft. „Wir sind doch hier jetzt nicht zum Spaß da“, entgegnet ihr einer der Darsteller.

Drei Vorstellungen

Was bei den ernsten Proben herauskommen wird, kann man in der Premiere am Donnerstag, dem 6. September und in den weiteren Aufführungen am Freitag, dem 7. September und am Dienstag, dem 11. September, jeweils um 20:00 Uhr im Theater Meppen erleben. Die Eintrittskarten zum Preis von 5 Euro für Schüler und 7 Euro für Erwachsene sind an der Abendkasse erhältlich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN