Arbeit mit Metall und Strom Info-Truck besucht Berufsbildende Schulen Meppen

Von David Hartmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Schüler testen ihre Fähigkeiten an Schaltkreisen. Foto: David HartmannDie Schüler testen ihre Fähigkeiten an Schaltkreisen. Foto: David Hartmann

Meppen. Rollende Berufsinformation auf vier Rädern gab es für die Schüler der Berufsbildenden Schulen in Meppen. Zu Gast war der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie.

Stecker zuordnen, Schaltkreise legen und eine computergesteuerte Metallfräse steuern waren nur drei der insgesamt sechs Stationen des 17,5 Meter langen Info-Trucks. 21 angehende Elektriker, Mechatroniker und Informatiker konnten auf der etwa 80 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche Einblicke in Arbeitsfelder gewinnen. Ein- und Anweisungen gaben die Experten Axel Kaiser und Matthias Schmidt.

Danach ging es für die 21 Schüler der BBS Meppen so richtig zur Sache. In Kleingruppen programmierten die Schüler einen Aufzug und fertigten an einer CNC-Maschine, einer computergesteuerten Metallfräse, ein Werkstück eigenständig an. Im oberen Teil des Busses informierte sich der Nachwuchs über Ausbildungsbetriebe und recherchierte, welche Arbeitsmöglichkeiten es in der Region gibt.

Umgang mit Maschinen reizvoll

Einer der Besucher des Mobils war Fabian Boekholt. Zurzeit macht der Harener eine einjährige Berufsfachschule und möchte im Anschluss eine Ausbildung zum Industriemechatroniker durchlaufen. „Mich reizt vor allem der Umgang mit den Maschinen. Dort habe ich die Möglichkeit, sie so zu programmieren, wie ich es möchte“, sagt der 17-Jährige. Deshalb freute sich der Harener über die Möglichkeit der Information im Info-Truck. „Hier gibt es einen Einblick in die verschiedenen Felder der Berufe, es ist sehr vielfältig.“

Für die beiden Fachleute im Bus ist es wichtig, den Schülern und Auszubildenden die vielen Möglichkeiten im Handwerk zu zeigen. „Unser Ziel ist es, die Schüler für technische Berufe zu begeistern. Sei es in der Metall- oder Elektroindustrie“, erklärt Matthias Schmidt. Es sei es wichtig früh einen Einblick in dieses Berufsfeld zu gewinnen. „Im Handwerk sind Auszubildende gesucht, wie nie zuvor. Gerade diese Berufsrichtung hat Zukunft.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN