Fotos für neues Emsland-Magazin gesucht Wissen Sie noch, wie das damals in der Landwirtschaft war?

Von Ann-Christin Fischer

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Unser Emsland: Viele Ereignisse, Erlebnisse und Begegnungen haben uns im Stall, auf dem Acker, in der Halle oder einfach auf dem Hof so geprägt, dass wir sie nicht vergessen können. Genau diese Erinnerungen suchen wir nun – und zwar in Form von Fotos. Foto: NOZUnser Emsland: Viele Ereignisse, Erlebnisse und Begegnungen haben uns im Stall, auf dem Acker, in der Halle oder einfach auf dem Hof so geprägt, dass wir sie nicht vergessen können. Genau diese Erinnerungen suchen wir nun – und zwar in Form von Fotos. Foto: NOZ

Meppen/Lingen/Papenburg. Wir Emsländer gelten als besonders heimatverbunden und so kennt fast jeder irgendjemanden, der etwas mit der Landwirtschaft zu tun hat. Viele Ereignisse, Erlebnisse und Begegnungen haben uns im Stall, auf dem Acker, in der Halle oder einfach auf dem Hof so geprägt, dass wir sie nicht vergessen können. Genau diese Erinnerungen suchen wir nun – und zwar in Form von Fotos.

Für das Magazin „Unser Emsland – Landwirtschaft“ der NOZ Medien, das am 17. November erscheint, suchen wir Fotos, Anregungen, Anekdoten und Ideen für Geschichten, die sich rund um das Thema Landwirtschaft drehen. Wir möchten in Erinnerungen schwelgen, gleichzeitig Wissen an Jüngere vermitteln und an die guten alten Zeiten erinnern. Falls bei Ihnen zu Hause noch Foto-Schätze schlummern, freuen wir uns über diese für die neue Auflage unseres Magazins.

Vielleicht gibt es im Keller noch Bilder von der Mama, wie sie mit ihren Kindern und den Nachbarsfrauen zwischen Hunderten Runkeln steht und diese hackt. Die Kinder konnten ja schließlich nicht allein auf dem Hof bleiben, also packten sie (fleißig) mit an.

Oder haben Sie Erinnerungen an den Schleuderroder und die Kartoffeln, die bis zu zehn Meter weit zur Seite flogen? Wahrscheinlich eher an die aufgerissenen Knie, weil man stundenlang auf dem Boden kriechen musste. Nicht zu vergessen: Der Muskelkater in den Armen. Aber man wusste: Den Helfern links und rechts geht es genau so. Und herrlich war beim Heu packen zunächst der Geruch. Heutzutage ist fast jeder Landwirt auf Silo umgestiegen, damals mischte sich der Duft des herben Heus mit frisch aufgebrühtem Kaffee und selbst gebackenen Butterkuchen. Ob es gut roch?

Es roch auf jeden Fall nach Heimat!

Diese Gefühle möchten wir in dem neuen Magazin transportieren und bitten Sie um Ihre Mithilfe.

Sie können uns die Bilder, egal ob farbig oder schwarzweiß, auf diversen Wegen zukommen lassen.

Ganz wichtig ist, dass die Fotos legal entstanden sind und keine Rechte Dritter verletzt werden.

Persönliche Abgabe in den Geschäftsstellen der Lingener Tagespost, Schlachterstraße 6-8, Meppener Tagespost, Bahnhofsstraße 4 oder der Ems Zeitung, Am Stadtpark 35. Damit wir alle nötigen Angaben haben, füllen Sie bitte vor Ort ein Formular aus.

Per Post: Laden Sie bitte im Internet unter noz.de/unseremsland ein Formular herunter, drucken es aus und füllen es dann aus. In diesem Formular werden die Regeln erläutert. Dann das Formular plus Fotos an folgende Adresse schicken: Neue Osnabrücker Zeitung, Privatkundengeschäft, Stichwort: „Unser Emsland – Landwirtschaft“, Große Straße 17-19, 49074 Osnabrück.

Jeder, der Bilder einreicht, bekommt ein kostenloses Exemplar der Ausgabe zugeschickt.

Per Mail: Wie per Post bitte das Formular ausfüllen und an unseremsland@noz.de. Schicken.

Einsendeschluss ist der 17. September 2018.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN