Niedersächsische Musiktage Drei hochkarätige Konzerte im September im Emsland

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für die drei Konzerte im Emsland werben (von links) Martina Fragge, Anselm Cybinski, Arnold Terborg, Ansgar Ahlers, Ludwig Momann und Rudolf Kruse. Foto: Hermann-Josef MammmesFür die drei Konzerte im Emsland werben (von links) Martina Fragge, Anselm Cybinski, Arnold Terborg, Ansgar Ahlers, Ludwig Momann und Rudolf Kruse. Foto: Hermann-Josef Mammmes

Meppen. Drei sehr unterschiedlichen Konzerte finden im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage erneut im Emsland statt. Am Montag stellte der neue Intendant Anselm Cybinski die drei Formate in Lingen, Meppen und Papenburg während eines Pressegesprächs bei der Sparkasse Emsland in Meppen vor.

Als Geiger war Cybinski u.a. sieben Jahre Mitglied des Osnabrücker Symphonieorchesters. Zudem war er freischaffender Kulturjournalist. Seit 2014 arbeitete er als Dramaturg und stellvertretender Geschäftsführer am Münchener Kammerorchester. „Ich kenne das Emsland noch nicht“, sagte Cybinski. Er freue sich auf die Region und werde die drei Auftritte im Landkreis persönlich begleiten.

Star-Gambinistin Perl

Getreu dem Motto „Beziehungen“ der 32. Niedersächsischen Musiktage“ lädt die Star-Gambinistin Hille Perl und ihr langjähriger muskalischer Wegbegleiter und Lebenspartner der Lautenist Lee Santana in die königlichen Gemächer des Schlosses in Versailles ein. Sie entführen die Gäste am Mittwoch, 5. September, ab 20 Uhr an den sagenumwobenen Hof des Sonnenkönigs Ludwig des XIV. Dafür bietet die spätbarocke Gymnasialkirche in Meppen das passende Ambiente. Die virtuosen, sinnlichen und tänzerisch-bewegten Kompositionen des französischen Barocks gehören zu den wertvollsten Kammermusiken des 18. Jahrhunderts. Im Zentrum des Abends stehen die Kompositionen von Marin Marais (1656-1728), seines Zeichens „Gambiste de la chambre du Roi“. Karten für 22 Euro, bzw. 17 Euro ermäßigt, gibt es bei der Theatergemeinde Meppen, TIM und der Meppener Tagespost.

Besondere Aktion

Konzert Nummer zwei im Emsland ist mit einer besonderen Aktion vor Ort verbunden, um auch junges Publikum ins Forum Alte Werft nach Papenburg zu locken. Das Junge Philharmonische Orchester Niedersachsen und das SIGNUM saxophone quartet präsentieren am Donnerstag, 20. September, ab 19.30 Uhr ein stürmisches Programm mit Werken von Mendelssohn, Philip Glass und Beethoven. Dirigent ist Johannes Klump. Zum Motto „Beziehungen“ passt, dass es laut Ansgar Ahlers von der Stadt Papenburg noch drei Schulkonzerte geben wird. Zudem sind Schüler der Heinrich Middendorf Oberschule Aschendorf, des Mariengymnasiums Papenburg und der Oberschule Dörpen involviert. Ihre Aufgabe ist es, nicht nur zu moderieren, sondern auch möglichst viele Schüler für den Konzertabend zu begeistern. Karten zum Preis von 25, 20 und 15 Euro sowie ermäßigt 20, 15 und 10 Euro gibt es bei Papenburg Kultur und der Ems-Zeitung.

Lingen Jazz-Hochburg

Einen Tag später, am Freitag, 21. September, entführt die Jazz-Sängerin China Moses das Publikum in die Clubs der 1950er Jahre. Die 40-Jährige, Tochter der Jazz-Legende Dee Dee Bridgewater, ist mit Jazz aufgewachsen. Laut künstlerischem Leiter Anselm Cybinski wird sie „gerade von der internationalen Presse gefeiert“. Die Jazz- und Souldiva mit ihrer rauen, ungeschönten und kraftvollen Stimme singt Stücke von Billy Holiday, Dinah Washington und eigene Songs. Kulturamtsleiter Rudolf Kruse sieht Lingen als „Jazz-Hochburg“. Er hofft zudem, dass möglichst viele Studenten ab 20 Uhr den Weg ins Kulturforum St. Michael finden. Karten für 30 und 23 Euro sowie ermäßigt für 23 Euro und 18 Euro bei der LWT und Lingener Tagespost.

Vorverkauf gestartet

Presssprecherin Martina Fragge sagt, dass der Vorverkauf für die drei Konzerte im Emsland „schon gut angelaufen ist“. Ihr Dank für die finanzielle Unterstützung der Musiktage gilt der Sparkassenstiftung sowie der Sparkasse Emsland. Deren Vorstandsvorsitzender Ludwig Momann sprach von „einem finanziellen Kraftakt“, den die Sparkasse als Kreditinstitut vor Ort aber gerne und auch in den kommenden Jahren leisten werde. 2019 stehen die Niedersächsischen Musiktage unter dem Motto „Mut“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN