Schnapszahltag 18. August 2018 Meppener Braut heiratet an ihrem Traumdatum

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Christina und Phillip Krupp heiraten an diesem Samstag im Meppener Rathaus. Foto: Malte GoltscheChristina und Phillip Krupp heiraten an diesem Samstag im Meppener Rathaus. Foto: Malte Goltsche

Meppen. Christina Jakobs und ihr Verlobter Philipp Krupp werden an diesem Samstag im Meppener Rathaus heiraten. Für die Braut wird damit ein Traum wahr. Ermöglicht hat ihr das der zukünftige Ehemann.

„Ich liebe diese Zahlen und diese Kombination einfach. Ich habe das früher schon oft gesagt, dass ich am 18.08.2018 heiraten will und jetzt ist es so gekommen“, sagt die glückliche Christina Jakobs. Eine Hochzeit stand bei dem Paar schon lange im Raum. „Ich habe meinen Freund schon ein bisschen genervt damit. Irgendwann hat er gesagt, ich solle aufhören, sonst bekomme ich gar keinen Antrag mehr“, erzählt die Braut. Er ergänzt: „Auch meine Mutter und die Schwiegermutter haben immer wieder davon gesprochen.“

Doch Krupp ließ sich Zeit. Einen Monat nach der Geburt des gemeinsamen Sohnes traute sich der 31-jährige Krupp dann am 19. Juni. Mit Kerzen, dem Lieblingslied und Frühstück am Bett überzeugte er seine Partnerin. „Das war alles schon länger geplant. Wir waren schon oft im Urlaub und viele haben da immer mit einem Antrag gerechnet. Aber ich denke, es muss nicht auf Bali am Strand sein“, sagt er. Den Wunschtermin seiner zukünftigen Frau habe er im Vorfeld bereits reserviert. Sie habe schon fast nicht mehr damit gerechnet, dass es tatsächlich mit ihrem Traum-Hochzeitstag klappt, aber dann kam doch noch rechtzeitig ein Antrag, sagte die werdende Frau Krupp.

Sie macht den ersten Schritt

Kennengelernt haben sich die beiden durch einen gemeinsamen Freundeskreis. Bemerkenswert: Den ersten Schritt zur Beziehung ging die Frau. „Auf einer Party habe ich gesehen, wie er mit einer anderen Frau geredet hat. Das wollte ich mir dann nicht gefallen lassen und bin zu ihm hingegangen. Dann habe ich ihn einfach geküsst“, sagt sie.

Die Krupps feiern bei den Eltern der Braut im kleinen aber feinen Garten. Der engste Familienkreis aus knapp 20 Leuten kommt zusammen, es gibt Kaffee, Kuchen und ein Abendessen. Die Vorbereitungen zur Hochzeit laufen reibungslos. „Dafür dass alles so kurzfristig ging, läuft es echt gut. Man hat zum Glück überall Connections, die einem weiterhelfen können“, sagt die 29-Jährige. Das Paar hat sogar noch Zeit gefunden, seine Ringe selbst zu schmieden. In zwei Jahren will das Paar kirchlich heiraten, dann soll es auch eine große Party geben. Das Datum steht bereits fest: der 20. Juni 2020. Ebenfalls ein kleines Schnapszahldatum. Für das Ehepaar Krupp haben Zahlen und Symbole eine große Bedeutung. „Die Acht ist meine Lieblingszahl, ich bin 1988er Jahrgang und wir haben uns die Acht als Unendlichkeitssymbol in die Ringe graviert“, erzählt die Braut. „Hoffen wir, dass es auch unendlich lange hält.“


Eigentlich werden in Meppen nur am ersten Samstag im Monat Ehen geschlossen. „Dieses Mal haben wir den 18. extra noch mit eingebaut“, verrät Annegret Wübben vom Standesamt. Vier Ehen werden heute im Rathaus geschlossen. In jedem Jahr seien diese Schnapszahldaten grundsätzlich beliebt, sagt Wübben. In Haren dagegen sieht es etwas anders aus. Weder für den 18. August, noch für den 8. August in der vergangenen Woche haben sich beim dortigen Standesamt heiratswilligen Paare angemeldet. In Haselünne hat der Standesbeamte Thomas Mohren heute alle Hände voll zu tun. Die drei Trautermine waren bereits früh vergeben.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN