Wohnhaus in Gefahr Feuerwehr löscht Heckenbrand in Meppen

Von Matthias Brüning

Wegen eines Heckenbrandes musste die Feuerwehr Meppen am Samstag in die Fiebelmannstraße in den Stadtteil Esterfeld ausrücken. Foto: Matthias BrüningWegen eines Heckenbrandes musste die Feuerwehr Meppen am Samstag in die Fiebelmannstraße in den Stadtteil Esterfeld ausrücken. Foto: Matthias Brüning

matt Meppen. Um kurz nach 12 Uhr ist die Feuerwehr Meppen am Samstag in die Fiebelmannstraße in den Stadtteil Esterfeld wegen eines Brandes ausgerückt.

Bereits von Weitem war eine große Rauchsäule erkennbar. Hinter einem Wohnhaus war eine vier Meter hohe Hecke auf etwa 20 Metern Länge in Brand geraten. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf das Wohnhaus verhindert werden. Die Feuerwehr Meppen war mir zwei Fahrzeugen und sieben Einsatzkräften vor Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Am Sonntag alarmierte ein besorgter Bürger von der Esterfelder Stiege die Feuerwehr, da sein Herd qualmte. Nachdem die Herdplatte durch die Feuerwehr entfernt wurde, konnte ein Schmorbrand festgestellt werden. Mittels Wärmebildkamera wurde der Bereich kontrolliert. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN