Festival am 27. und 28. Juli am Jam Aufbau fürs Meppener Kleinstadtfest 2018 läuft

Von Tim Gallandi


Meppen. Am Meppener Jugend- und Kulturzentrum Jam laufen die letzten Vorbereitungen für das Kleinstadtfest 2018, das am Freitag und Samstag, 27. und 28. Juli, mit jeder Menge Musik und Gelegenheiten zum sommerabendlichen Chillen gefeiert wird.

Die insgesamt sechste Ausgabe des Festivals im Zeichen der Jugendkultur findet zum zweiten Mal am neuen Jam an der Bleiche statt. Dort war am Donnerstagmittag gut ein Dutzend der veranstaltenden Kleinstadtkinder drinnen und draußen damit beschäftigt, dem Areal den passenden Feier-Rahmen zu geben. Wegweiser zur schnellen Orientierung der Besucher auf dem Gelände müssen gemalt und aufgestellt, Ketten von elektrischen Lichtern installiert, Verkaufsstände aufgebaut werden. Noch allerhand Arbeit, ehe es am Freitag um 19 Uhr losgeht.

Das besagte Dutzend macht aber längst nicht alle Beteiligten aus; insgesamt sind es dieses Jahr mehr als 80 Helfer. „Es sind viele neue Leute hinzugekommen“, sagt Karsten Streeck. Der Stadtjugendpfleger ist erfreut über den Zuwachs, bedeutet dies doch, dass die Organisation des zweitägigen Spektakels eine Eigendynamik bekommt. Die erfahrenen Engagierten leiten den Aufbau, die Jüngeren wachsen in die Aufgaben hinein – und das hauptamtliche Jam-Team braucht lediglich hier und da ratgebend assistieren.

Drei Festivalzonen

Das Festivalgelände gliedert sich in drei Zonen. Zone eins umfasst die Wiese des benachbarten Freibads, die vom Jam aus zugänglich sein wird und auf der bereits die Hauptbühne errichtet wurde. Dort hat die Kombination aus brennender Sonne und ausbleibendem Regen nicht viel vom Gras übrig gelassen, was die Feierfreudigkeit des Publikums aber nicht beeinträchtigen dürfte. Genug Raum zum Mitgehen zu Punk, Alternative Rock und Hip-Hop ist sowieso vorhanden. Die Bühne entern werden neben anderen die Bands Rocksport, Against Randy und Kind Kaputt (am Freitag) sowie The Boar, Eisenkarl, Afrob und Driven (am Samstag).

Zone zwei erstreckt sich über das eigentliche Außengelände des Jam. Hier soll eine Art Marktplatz entstehen, der gleichzeitig „Chillout-Charakter“ hat, wie Streeck es nennt. Essens- und Getränkestände gibt es hier ebenso wie einen Springbrunnen und eine Wasserstation, an der sich jeder kostenfrei versorgen darf, sowie Sitzgelegenheiten; das Ganze wird zudem stimmungsvoll illuminiert und der Meppener DJ Jonas Bölle alias Sonett (am Freitag) beziehungsweise Dubtato (am Samstag) liefern die Untermalung mit entspannten Klängen.

Elektrosound und Lichtshow

Zone Nummer drei befindet sich im Inneren des Jam: Auf der Bühne machen sich am Freitag E/pi/zentrum und Phlpp ans Werk, um das Publikum mit Elektrosound zum Tanzen zu bringen; tags darauf übernehmen E/pi/zentrum und DJ RiotOnTheRocks diesen Job. Eine Lichtshow soll die Club-Atmosphäre unterstreichen.

Das Kleinstadtfest läuft am Freitag und Samstag jeweils von 19 Uhr bis Mitternacht. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei. Das Mitbringen von Getränken aufs Gelände ist allerdings nicht gestattet. Weitere Info auf www.kleinstadtfest.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN