Kleinstadtfestival, Buchweizenblütenfest und Museumsspektakel Kultiges in der Region: Was ist los am Wochenende?

Von Ina Wemhöner

Rund um den Siedlerhof mit Stallung und Bauerngarten findet beim Buchweizenblütenfest in Geeste ein marktähnliches Treiben statt. Archivfoto: Adelheid SchmitzRund um den Siedlerhof mit Stallung und Bauerngarten findet beim Buchweizenblütenfest in Geeste ein marktähnliches Treiben statt. Archivfoto: Adelheid Schmitz

Meppen. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen an diesem heißen Juliwochenende im mittlerem Emsland steht die Premiere des Musicals „Addams Family“ auf der Freilichtbühne in Meppen. Abseits des gruseligen Spektakels können Musikbegeisterte ab Freitag beim Meppener Kleinstadtfest abrocken und ab Samstag ins 18. Jahrhundert reinschnuppern.

Das Musikfestival wird zum zweiten Mal am Freitag und Samstag auf dem Gelände des Jugend- und Kulturzentrums Jam an der Bleiche ausgetragen. Neben insgesamt zehn Bands und Gesangskünstlern werden außerdem mehrere DJs in drei Areas für Stimmung sorgen.

Den musikalischen Part bestreiten dabei am Freitag, 27. Juli, fünf Bands. Den Anfang macht die aus Meppen und Haren stammende Alternative-Rock-Formation Novocaine, gefolgt von der Rock- und Punkcoverband Rocksport aus Meppen/Twist, bevor schließlich die Meppener Alternativerocker und Kleinstadtfest-Urgesteine Against Randy den Part der Lokalbands abschließen.

Schaurig-komisch wird es auf der Freilichtbühne

Im Esterfelder Forst schlägt in diesem Sommer eine Familie ihr Domizil auf, die sich im realen Leben keiner als Nachbarn wünscht. Die Addams sind schräg, skurril, haben Vorlieben, die einfach nur zum Gruseln sind. Aber sie sind Kult. Die „Addams Family“ war als Fernsehserie ein Renner. Jetzt wird die Gr(M)usical-Fassung in einer Inszenierung von Iris Limbarth auf der Meppener Freilichtbühne gezeigt. Das Bühnenbild, ein Schloss im New Yorker Central Park, bietet die Kulisse für schaurig-komische Szenen des Musicals. Gespannt sein dürfen die Zuschauer auch auf die Kostüme, die Heike Korn für die „Addams Family“ fertigt. Premiere ist am Samstag, 28. Juli, 20 Uhr. Kartenvorverkauf und weitere Informationen unter Telefon: 01802/8812188, Montag bis Samstag, 9 bis 12 Uhr, Tourist Information Meppen (TIM), Markt 4, Meppen.

Museumsfest „Juchhe Amerika“

130 Historiendarsteller geben sich am Samstag und Sonntag, 28. und 29. Juli, beim Museumsfest des Archäologiemuseums an der Koppelschleuse in Meppen ein Stelldichein. Unter dem Motto „Juchhe Amerika“ erleben die Besucher eine faszinierende Zeitreise ins 18. Jahrhundert. Thema des Museumsfestes unter dem Motto „Juchhe Amerika“ ist in diesem Jahr der Kampf um das Fort Ticonderoga im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg. Der Blick geht über Europa hinaus nach Übersee in das Jahr 1777, in dem der Kampf begann. Ab Freitag reisen 130 Darsteller an, die ein riesiges Zeltlager errichten werden, in dem der Alltag an einem Fort im 18. Jahrhundert ein Wochenende lang im wahrsten Sinne des Wortes gelebt wird. Bevor es auf dem Gelände zu dem „Kampf“ um das Fort kommt (Gefechtsdarstellungen sind jeweils um 16.30 Uhr), können die Besucher zwischen Militär- und Indianerlager, Händlerstation und Milizstützpunkt flanieren. Der Eintritt zum Museumfest inklusive Besuch der Sonderausstellung beträgt acht Euro für Familien, fünf für Erwachsene und 2,50 Euro für Kinder.

Buchweizenblütenfest in Geeste

Zu den emsländischen Veranstaltungen mit Kultcharakter gehört das Buchweizenblütenfest rund um den Siedlerhof des Emsland Moormuseums in Groß Hesepe. Insbesondere die berühmten Buchweizenpfannkuchen genießen große Beliebtheit bei den Besuchern. Rund um den Siedlerhof mit Stallung und Bauerngarten findet ein marktähnliches Treiben statt. Verschiedene alte Arbeitstechniken werden an dem Sonntag, 29. Juli, vorgestellt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN