Auf den Brettern, die die Welt bedeuten Ferienpasskinder in Meppen erarbeiten eigenes Theaterstück

Von Heiner Harnack

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. Leidet der eine oder andere Vorschlag der Ferienpass-Aktion unter eher geringem Zuspruch, darf sich die Freilichtbühne Meppen definitiv nicht beklagen. 50 Kinder wollten einen Blick hinter die Kulissen werfen und dabei auch noch ein selbst ausgedachtes Theaterstück auf die Bühne im Esterfelder Forst bringen.

Schon von Weitem konnte man hören, dass eine größere Kinderschar die Möglichkeit wahrnehmen wollte, die Bühne zu besuchen. Zunächst einmal mussten die Schüler schnell lernen, Gruppen zu bilden, damit man darangehen konnte, ein selbst inszeniertes kleines Stück auf die Bretter zu bringen, die angeblich die Welt bedeuten.

Jasmin Rump, bereits seit 2000 ein erfahrenes Mitglied der Theatertruppe, erzählte, dass sie von Beginn an in den Kinder- und Abendstücken mitgespielt habe. „Seit 2012 arbeite ich hier auch als Jugendleiterin“, machte sie darauf aufmerksam, dass ihr selbst auch sehr viel an der Arbeit mit Kindern gelegen sei.

Begeistert dabei

„Wir haben bei solchen Aktionen mit Externen immer ein volles Haus und die Kinder sind mit großer Begeisterung dabei“, erzählte Rump mit leuchtenden Augen weiter. Dazu sei man auch außerhäusig mit Aufführungen tätig und bekomme so besten Kontakt zu neuen Akteuren.

Für die neuen Stars hatte die Freilichtbühne Requisiten, Musik und Kostüme zur Verfügung gestellt, sodass die 50 Kinder sich gleich als echte Schauspieler fühlen konnten. Zunächst durften sie unter den auch heute noch bewährten Stichwörtern wie Detektiv-, Western- oder Weltall-Geschichten auswählen. Da man sich ganz schnell für den Klassiker „Krimi“ entschieden hatte, mussten einige Jungen dann auch lernen, wie ein Fausthieb in die Magenkuhle des Gegners diese besser nicht wirklich treffen sollte.

Fantasie kennt keine Grenzen

Dann schwärmten die Kinder aus und schauten sich eine Glaskugel, einen Koffer, einige Tische und mehrere Stühle an, die als Bühnenbild ausreichen mussten. Ab sofort waren der Fantasie der Kinder keine Grenzen mehr gesetzt. Das Erarbeitete wurde am Abend Eltern, Freunden und Verwandten präsentiert. Wer weiß, ob aus dem Ferienpass-Jahrgang 2018 nicht der eine oder andere gute Schauspieler eines Tages eine Hauptrolle auf der Freilichtbühne im Esterfelder Forst abliefern wird.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN