Zahl der Arbeitsaufträge verdoppelt Erste Mitgliederversammlung der Nachbarschaftshilfe Meppen

Von Adelheid Schmitz

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Auf der ersten Mitgliederversammlung des Vereins Nachbarschaftshilfe Meppen. Guido Sundag, Franz Holtgreve, Thomas Hövelmann, Hans-Joachim Bolte, Bernhard Hengstermann, Ingrid von Trechten und Werner Spooren (v.l.). Foto: Adelheid SchmitzAuf der ersten Mitgliederversammlung des Vereins Nachbarschaftshilfe Meppen. Guido Sundag, Franz Holtgreve, Thomas Hövelmann, Hans-Joachim Bolte, Bernhard Hengstermann, Ingrid von Trechten und Werner Spooren (v.l.). Foto: Adelheid Schmitz

Meppen. Der Verein Nachbarschaftshilfe Meppen hat auf seiner ersten Mitgliederversammlung eine durchgehend positive Bilanz gezogen. Die Mitgliederzahlen steigen stetig an und Hilfe wird immer mehr in Anspruch genommen.

Sichtlich zufrieden über den gelungenen Start äußerte sich Vorsitzender Franz Holtgreve: „Die Nachbarschaftshilfe hat sich hervorragend entwickelt.“ Anfängliche Sorgen, ob man auch die richtigen Personen erreichen werde, hätten sich als unnötig erwiesen.

Haushaltshilfe

Die Nachbarschaftshilfe Meppen hat heute 438 Mitglieder. Der Verein, der im März 2017 gegründet wurde, nahm seine Arbeit zum 1. Juni 2017 auf. Unter dem Motto: Bürger helfen Bürgern umfasst das Hilfsangebot drei Bereiche: Hilfe im Haus, Hilfe rund ums Haus und Fahrdienste. Rund 90 ehrenamtliche Helfer, überwiegend Rentner, aber auch ein Dutzend Schüler übernehmen Aufgaben wie: Aufräumen, Einkaufen, Glühbirnenwechsel, Gartenarbeiten und Hilfe am Computer. Seit Anfang des Jahres kann auch die Grabpflege, der Winterdienst und Essen auf Rädern in Anspruch genommen werden.

1500 Arbeitsstunden

In den ersten fünf Monaten dieses Jahres hat sich die Zahl der Arbeitsaufträge bereits verdoppelt. Im Gründungsjahr 2017 gab es von Juni bis Dezember 148 Arbeitsaufträge. Dafür leisteten die Helfer insgesamt 962 Arbeitsstunden. 2018 wurden bislang rund 300 Aufträge mit insgesamt 683 Arbeitsstunden erledigt.

„Wir erhalten ganz viel positive Resonanz, von den Hilfesuchenden, aber auch von den Helfern“, sagte Schriftführer Guido Sundag. Nur in Einzelfällen konnten falsche Erwartungen nicht erfüllt werden, denn Pflegeeinsätze, Reparaturen am Schutzschalter und das Schneiden einer langen Hecke gehören nicht in den Aufgabenbereich der Nachbarschaftshilfe, erklärte Sundag weiter. Er sagte: „Hier muss dann eine Fachfirma ran.“ (Ein Video zu dem Erfolg der Nachbarschaftshilfe finden Sie hier)

Durchschnittlich erhalte der Verein monatlich 40 bis 60 Arbeitsaufträge, im Frühjahr, aufgrund der anfallenden Gartenarbeiten, auch mal mehr. Für wiederkehrende Aufgaben können Daueraufträge erteilt werden.

Die Geschäftsstelle am Propst-Busch 5 ist jeweils montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr geöffnet und telefonisch unter 05931/4967458 erreichbar. Der Verein hofft auf viele weitere ehrenamtliche Helfer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN