Gelungene Premiere Erstmals plattdeutsches Theater am Marianum Meppen

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. Begeisterte Zuschauer, glückliche Regisseure und Schauspieler, die schon an eine Fortsetzung denken: Die Aufführung des Einakters „Diederk schall freen“ der Plattdeutsch-AG am Gymnasium Marianum Meppen war ein voller Erfolg.

Das Stück spielt klassischerweise auf einem Bauernhof, einige Jahrzehnte vor unserer Zeit, und der Titel, der mit „Diederk soll auf Brautschau gehen“ frei übersetzt werden kann, lässt laut einer Pressemitteilung schon erahnen, dass es um ein verzwicktes Beziehungsgeflecht geht. „Beeindruckend, wie die Schüler das umgesetzt haben“, resümierte ein Zuschauer nach der Aufführung.

Seit Sommer 2017 gibt es die Plattdeutsch-AG am Gymnasium Marianum. Die Teilnehmer haben sich dazu entschieden, die plattdeutsche Sprache durch Theaterspielen zu pflegen und zu erlernen. Nach monatelangen intensiven Proben war es nun so weit, dass sie das Theaterstück auf die Bühne brachten – und das gleich zweimal: „Gout dat wi us för twei Upführungen entschieden habt, denn bie denn Middagestermin wörn wi all utverkafft“, berichtet Astrid Tengen, die gemeinsam mit Ansgar Kossen die AG leitet.

Gute Resonanz

„Wi bünt stolz up use Schoilkers un harn vörher nich dacht, dat de Resonanz so groot utfallt“, ergänzt Kossen, der sich besonders darüber freut, dass auch zahlreiche Interessierte außerhalb der Schulgemeinschaft, die nicht in Verwandtschaft oder Freundschaft zu den Akteuren stehen, die Aufführungen besucht haben.

„För so masse Lüe to speelen, moket richtig Spaß“, zeigte sich Schauspielerin Kirsten Bleumer im Anschluss begeistert von der Erfahrung. „Un för nächstet Johr habt wi uck all eene Idee“, wagte Lucas Cantzen bereits einen Blick auf kommende Inszenierungen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN