Zwei neue Ruderboote Wassersportverein Meppen tauft Wasserläufer und Wasserfloh

Von Gerd Mecklenborg

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Den Festakt am Bootshaus eröffnet Harald Hillers (links). Foto: Gerd MecklenborgDen Festakt am Bootshaus eröffnet Harald Hillers (links). Foto: Gerd Mecklenborg

Meppen. Der Wassersportverein Meppen (WSV) hat seine zwei neuen Ruderboote getauft. Die schnittigen Sportgeräte heißen Wasserläufer und Wasserfloh. Auch die Helen-Keller-Schule kann die Boote nutzen.

In Anwesenheit von Meppens Bürgermeister Helmut Knurbein, der Kreistagsabgeordneten Juliane Große-Neugebauer und Frank Thiel Vorstand der Emsländischen Volksbank, sind die beiden neuen Ruderboote des WSV Meppen getauft worden.

Wasserläufer und „Wasserfloh heißen jetzt die schnittigen Sportruderboote, die auch der Ruder-AG der Helen-Keller-Schule in Meppen zur Verfügung stehen. Auf dem Gelände des Wassersportvereins Meppen hatten sich zudem zahlreiche Mitglieder und Ruderer eingefunden „um dieses Ereignis auch gebührend feiern zu können“, sagte Harald Hillers, 1. Vorsitzender des WSV.

Spezielle Bootsform

Einen besonderen Grund zum Feiern hatten auch die Mitglieder der Ruder-AG der Helen-Keller-Schule, denn Schule und Sportverein sind eine Kooperation eingegangen, die auch Zuschüsse für die Anschaffung der beiden neuen Boote ermöglichte. Diese Wasserfahrzeuge gehören einer Bootsform an, „die sich neuerdings bei vielen Rudervereinen einer großen Beliebtheit erfreuen“, erläuterte Hillers, „und so lassen sich hier zwei Aufgabenfelder, die neue Herausforderung für die Schul-AG, und ein hoher Bedarf im Verein für unseren Breitensport gut verknüpfen“.

Vereinsmitglied Gaby Moß-Wegmann erläuterte daraufhin die Besonderheiten der Boote und den dazugehörenden Skulls. Sie seien sehr schnittig, trotzdem behindertengerecht konstruiert und eigneten sich besonders für den Breitenrudersport.

Fördergelder eingeworben

Danach schilderte der Vereinsvorsitzende kurz die „Geschichte der Bestellung und Finanzierung der Gesamtsumme“, die Hillers mit 12.750 Euro bezifferte. Dabei bedankte er sich bei der Stadt Meppen und dem Landkreis Emsland für die gewährten Zuschüsse sowie bei der Emsländischen Volksbank für das zusätzliche Sponsoring.

Der Höhepunkt des Festaktes war die Taufe der beiden Boote, die die Taufpaten Phyllis Bruns und Kevin Timmers für den „Wasserläufer“ und Felix Schonhoff und Celine Helmer für den „Wasserfloh“ souverän durchführten. Nach der Taufe wurden die beiden Boote dann erstmals zu Wasser gelassen.

Vom Beifall der Gäste begleitet wurden die beiden Boote von jungen Vereinsmitgliedern getauft.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN