Wortkünstler bei „Slam am Jam“ Jann Wattjes gewinnt Poetry Slam in Meppen

Von Jana Tenbergen

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. Sechs ambitionierte Poetry Slammer sind beim „Slam am Jam“ in Meppen angetreten, um mit ihren selbstverfassten Texten die zahlreichen Zuhörer von sich und ihren Wortkünsten zu überzeugen. Sieger des Abends wurde Jann Wattjes.

Ganz ohne Requisiten, dafür mit viel Charme und Ausdrucksvermögen dichteten die Slammer um den Sieg des Abends. Die zwölfte Auflage des Poetry Slams fand im einladenden Außenbereich des Jam statt. Die gemütliche Atmosphäre mit Lichtern und kalten Getränken lud die Zuschauer dazu ein, die Seele für einige Stunden baumeln zu lassen und den Poeten aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Hamburg gebannt zu lauschen. Solokünstlerin Finkbass sorgte ab 19.30 Uhr mit einigen Songs für den musikalischen Einstieg der Veranstaltung.

Der Kreativität waren beim Verfassen der Texte keine Grenzen gesetzt. Laander Karuso, Johnny Doubleyou, Paul Bresan, Kira Müller, Jann Wattjes und Jenny Rieck begeisterten mit nachdenklicher Lyrik über das heutige Verständnis der Liebe, den Menschen und dessen fehlende Zeit, kritisierten gesellschaftliches Verhalten oder sorgten mit humorvollen Beiträgen über Klischees für Lacher und Schmunzeln im Publikum. Über den Einzug ins Finale, für das sich drei der sechs Künstler qualifizieren konnten, entschieden in diesem Jahr sieben vorher ausgewählte Punktrichter im Publikum, die die Beiträge mithilfe einer Skala von 1 bis 10 bewerteten.

Doubleyou, Rieck und Wattjes gingen als Finalisten aus der ersten Runde hervor und präsentierten im anschließenden Finale einen zweiten Text. Dieses Mal wurden die jeweiligen Beiträge per Applausabstimmung des gesamten Publikums bewertet, wobei die Lautstärke am Ende den Gewinner kürte. Als Sieger des Abends setzte sich schließlich Jann Wattjes aus Paderborn mit seinem Beitrag „Lügen“ durch.

In diesem Jahr wurde die Anzahl der Zuschauer des Poetry Slams zum ersten Mal durch eine Liveübertragung auf YouTube vergrößert, sodass auch von Zuhause aus dem Wettbewerb gefolgt werden konnte. Eine lockere Moderation, die die Zuschauer durch das Programm der „kulturellen Unterhaltung“ führte, erfolgte durch Jens Kotalla, den Sieger des Wettbewerbs „Redefluss“ 2014.


Die Sieger und Platzierten der bisherigen Meppener Poetry Slams

2011: 1. Julia Roth (Köln), 2. Cathérine de la Roche (Köln), 3. Johannes Letterhaus (Meppen);

2012: 1. Florian Wintels (Bad Bentheim), 2. Christina Schlag (Berlin);

2013: 1. Hont Peter Hetenyi (Hamburg), 2. Manny Nitzsche (Sögel);

2014 (Redeflussfahrt): 1. Charlotte Temme (Bad Bentheim), 2. Carina Lambers (Bad Bentheim);

2014: 1. Jens Kotalla (Münster), 2. Jenny Brames (Osnabrück);

2015 (Redeflussfahrt): 1. Björn Gögge (Essen), 2. Sven Hensel (Gelsenkirchen);

2015: 1. Theresa Sperling (Nordhorn), 2. Tobias Reinartz (Dinslaken);

2016 (Redeflussfahrt): 1. Ralph Beyer (Wuppertal), 2. Jenny Brames (Hamburg);

2016: 1. Jan Möbus (Remscheid), 2. Christoph Koitka (Herne);

2017 (Redeflussfahrt): 1. Sandra Da Vina (Essen), 2. Achim Leufker (Rheine)

2017: 1. Florian Wintels (Bad Bentheim), 2. Luca Swieter (Aachen)

2018: 1. Jann Wattjes (Paderborn), 2. Jenny Rieck (Hamburg) und Johnny Doubleyou (Mettingen)

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN