In Memoriam Nachruf auf die SPD-Politikerin Karin Stief-Kreihe

Karin Stief-Kreihe. Foto: SPDKarin Stief-Kreihe. Foto: SPD

Meppen. „Ich mische mich gerne ein, statt von außen zuzusehen“, hat Karin Stief-Kreihe gesagt, als sie 2002 von der Wahlkreiskonferenz der SPD erneut als Landtagskandidatin nominiert wurde. Am Sonntag, 3. Juni, ist die Politikerin, Berufsschullehrerin und Mutter von drei Kindern aufgrund einer schweren Erkrankung im Alter von 68 Jahren gestorben.

Sie hat als Ratsfrau der Stadt Meppen und Mitglied des Kreistags seit 1991 und mit Unterbrechungen von 1995 bis 2013 als Landtagsabgeordnete die Entwicklung der Region entscheidend mitgeprägt. Unerwartet kam 1994 die Wahl zur Bürgermeisteri

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN