Ausverkaufte Punk-Nacht Metal- und Punkbands begeistern Publikum im JAM Meppen


Meppen. Unter dem Motto „Integrierte Außenseiter“ hat am Samstag ein Konzert im Jugend- und Kulturzentrum JAM in Meppen stattgefunden. Eine musikalische Bandbreite irgendwo zwischen Metal und Punk brachten Civil Courage aus Lähden, Rad Messiah aus Meppen und Bourbon Connection aus Werlte auf die Bühne.

Die Bands boten dem Publikum ein äußerst abwechslungsreiches Programm. Der gebotene Stilmix bewies sich als absoluter Volltreffer, sodass das JAM bereits zu früher Stunde nahezu ausverkauft war.

Funke springt über

Den Start machte Bourbon Connection aus Werlte. Mit ihrer Mischung aus Metal, Blues und Punk gelang es der Band gleich zu Beginn, das Publikum ordentlich aufzuheizen. Als Meppener Lokalmatadore traten anschließend Rad Messiah an. Nach ihrem spektakulären Auftritt beim Christmas Metal Meeting war es für die Gruppe nun der zweite Gig, bei dem es ihr erneut gelang, den Funken auf das Publikum überspringen zu lassen. Rad Messiah begeisterten die Zuhörer mit traditionellem Heavy Metal und einer energiegeladenen Bühnenshow.

Gage ans Jam gespendet

Den Abschluss des Abends machten schließlich Civil Courage aus Lähden, die zahlreiche Anhänger mit nach Meppen brachten. Ihr 25-jähriges Bestehen merkte man dem Quartett keineswegs an. So rockten die Lähdener mit Punk- und Metalmix von Beginn an und trafen den Nerv des Publikums. Eine Überraschung hatten die Fans der „Civis“ parat. So wurde die Bühne mitten im Song von einigen Anhängern gestürmt und das Ergebnis des Foto-Shootings an die Fans überreicht. Ebenfalls überrascht wurde das Konzert-Team des JAM. So verzichteten sämtliche Bands auf ihre Gagen und übergaben den Erlös des Eintrittes dem JAM zur Durchführung weiterer jugendkultureller Veranstaltungen.