Verstopfte Straße bei McDonald’s Feuerwehrleuten wird Weg zur Wache in Meppen versperrt

Von Konstantin Stumpe

Besonders zu Stoßzeiten und am Wochenende sorgt die Verkehrssituation bei der Meppener McDonalds-Filiale an der Hasebrinkstraße für Engpässe. Foto: Torsten AlbrechtBesonders zu Stoßzeiten und am Wochenende sorgt die Verkehrssituation bei der Meppener McDonalds-Filiale an der Hasebrinkstraße für Engpässe. Foto: Torsten Albrecht

Meppen. Die Verkehrssituation am Übergang von der Lingener Straße zur Hasebrinkstraße am McDonald‘s-Restaurant in Meppen ist zu Stoßzeiten kritisch. Teils bilden sich lange Rückstaus – und Feuerwehrleute kommen bei Alarm mit dem Auto nicht zum Feuerwehrhaus.

Dieses Problem hat nicht nur unsere Redaktion erkannt. Auf Nachfrage bei der Stadt Meppen bestätigt Pressesprecherin Petra Augustin: „Die Situation ist uns bekannt, und wir erarbeiten derzeit verschiedene Lösungsansätze – auch und insbesondere vor dem Hintergrund der Einmündung zur Feuerwehr.“

Details kennt Joseph Hogg vom Fachbereich für Öffentliche Ordnung. Es sei für die Feuerwehr weniger ein Problem, die Kreuzung mit dem Einsatzfahrzeug zu passieren. „Problematisch ist, wie die Feuerwehrleute zur Wache hinkommen. Viele müssen bei der Tankstelle Hillmann parken und das Stück im Laufschritt überwinden“, sagt Hogg. Mit dem Auto müsse man teilweise eine Viertelstunde warten. (Weiterlesen: McDonald’s-Filiale in Meppen wird umgebaut)

Polizei sieht keinen Handlungsbedarf

Erst kürzlich sei das Problem bei der Stadt in einem Quartalsgespräch thematisiert worden. „Der Feuerwehr ist die Situation aber schon lange ein Dorn im Auge“, sagt der Verwaltungsangestellte. Schon früher habe man versucht, die Situation zu ändern. Da die Hasebrinkstraße und Lingener Straße auf dem Stück zwischen den beiden Kreisverkehren jedoch Kreisstraßen sind (K243) müsse bei der Lösungsfindung auch die Verkehrskommission des Landkreises eingeschaltet werden.

Die Polizei, die Mitglied in der Verkehrskommission ist, sieht jedoch keinen Handlungsbedarf. Auf Nachfrage unserer Redaktion sagte Polizeipressesprecher Dennis Dickebohm: „Die Stelle ist kein Unfallschwerpunkt. Auch Probleme mit der Feuerwehr haben wir nicht festgestellt.“

Landkreis will erörtern

Der Landkreis Emsland, der als Straßenbaulastträger ebenfalls Mitglied der Verkehrskommission ist, weiß jedoch um die schwierige Verkehrssituation. Das bestätigte Pressesprecherin Anja Rohde auf Nachfrage. „In Abstimmung mit der Stadt Meppen soll hier kurzfristig in einem gemeinsamen Gespräch die Angelegenheit erörtert werden“, gibt Rohde Auskunft.

Fahrtrichtung vorschreiben

Eine Idee der Stadt sieht vor, auf der Fahrbahnmitte der Hasebrinkstraße eine durchgezogene Linie aufzuzeichnen, sodass von McDonald‘s kommende Fahrzeuge nur noch nach rechts abbiegen können. Laut Hogg besteht jedoch dass Risiko, dass viele Verkehrsteilnehmer diese Regelung schlicht ignorieren könnten. Eine andere Option könnte laut Rohde daher auch ein Verkehrszeichen „vorgeschriebene Fahrtrichtung“ (weißer Pfeil auf blauem Grund) sein, „um dem vom Parkplatz Ausfahrenden die Richtung vorzugeben“. Hogg sagt: „Die Gespräche sind taufrisch. Wir müssen jetzt einen Termin zur Absprache mit der Verkehrskommission finden.“