Abiturjahrgang mit Teilnehmerrekord 100 neue Stammzellenspender am Meppener Marianum

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. An ihrem letzten offiziellen Schultag haben die Schüler des Abiturjahrgangs 2018 am Gymnasium Marianum ihre Bereitschaft gezeigt, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen: So ließen sich 100 angehende Abiturienten als potenzielle Stammzellenspender für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren – ein neuer Rekord für einen Abijahrgang am Marianum.

Seit 2012 bietet die Schule den ältesten ihrer Schüler das Angebot, sich während des letzten Schultags vor dem Abitur typisieren zu lassen. Insgesamt konnten durch die Aktionen bereits 681 Personen in die Knochenmarkspenderdatei aufgenommen werden. „Besonders erfreulich: Fünf von ihnen wurden bis heute tatsächlich durch eine Stammzellenspende zum Lebensretter“, teilt das Marianum mit.

Für Leukämiepatienten ist eine Stammzellenspende überlebenswichtig. Doch ein passender Spender lässt sich nur finden, wenn er bereits irgendwo registriert ist. Die Gewebemerkmale von Spender und Empfänger müssen nahezu identisch sein. Für jeden fünften Patienten kann heute immer noch kein geeigneter Spender gefunden werden.

Um Spendenpaten bemüht

Eine Typisierung kostet die DKMS pro Person etwa 40 Euro, weshalb die Mitglieder des aktuellen Abi-Jahrgangs gleichzeitig gebeten wurden, sich um „Spendenpaten“ zu bemühen. Auch hier konnte ein kleiner Beitrag eingesammelt und an die DKMS überwiesen werden, wobei jede weitere Unterstützung sehr willkommen ist.

Weitere Informationen unter www.gymnasium-marianum.de und www.dkms.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN