Ein Bild von Hermann-Josef Mammes
12.04.2018, 18:35 Uhr FUNPARK BIETET MÖGLICHKEITEN

Meppener Chance auf rockige Open-Air-Events

Kommentar von Hermann-Josef Mammes

Das Rockkonzert Rüt’n’Rock war 2012 ein toller Erfolg. Archivfoto: Werner ScholzDas Rockkonzert Rüt’n’Rock war 2012 ein toller Erfolg. Archivfoto: Werner Scholz

Meppen. Bürgermeister Helmut Knurbein hat sich bislang in Sachen GOA-Festival am Meppener Funpark eher zurückgehalten. Dabei wäre es sicherlich angebracht gewesen, die Diskussion offensiv und öffentlich zu führen.

Gleichwohl ist seine Argumentation durchaus nachvollziehbar. Es gibt sicherlich Grenzen der Zumutbarkeit. Eine erneute Beschallung der Anwohner in der Nähe des Funparks an mehreren Tagen - und zwar fast rund um die Uhr - ist kaum akzeptabel. Zudem ist GOA-Musik sehr speziell. Viele Jugendliche meiden solche Festivals.

Davon unabhängig bietet der Funpark Meppen jedoch fast ideale Voraussetzungen für Open-Air-Konzerte. So wäre das Gelände gerade für hiesige Veranstalter wie das Meppener Abifestival „Rock unter Linden“ oder Rüt‘n‘Rock aus Haren ideal. Diese beiden aber auch weitere ähnliche Events könnten die Attraktivität des mittleren Emslandes für Jugendliche weiter steigern.


Der Artikel zum Kommentar