Brücke kommt später Schwertransport nach Meppen bleibt liegen

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. Das Einhängen des Mittelstücks der neuen Fußgänger und Radfahrerbrücke über die Ems zwischen der Meppener Kuhweide und dem Stadtteil Esterfeld erfolgt anders als angekündigt erst am Mittwoch.

Wie das Kranunternehmen Gertzen mitteilt, ist der 31 Meter lange Schwertransport mit dem mehr als 23 Tonnen schweren Brückenteil in der Nacht zum Dienstag nicht angekommen. Er kann seine Fahrt erst in der Nacht zum Mittwoch, 11. April, fortsetzen. Die Montage soll am Mittwoch ab circa 8 Uhr erfolgen.

In der vergangenen Woche wurden aus vier Einzelteile bestehenden Vorlandstege der neuen Fuß- und Radwegebrücke montiert. Nachdem der Bauplatz für den Kran- und den Schwertransport vorbereitet war, wurde am Montag der 500-Tonnen-Kran mithilfe eines kleineren Krans aufgestellt. Wegen der auf dem Schullendamm haltenden Schwerlastfahrzeuge kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die Arbeiten wurden von zahlreichen Schaulustigen beobachtet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN