Umweltbildungsstation Neuer „Weg der Vielfalt“ entsteht am Kreishaus

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Aktuell bereitet ein Bagger in einem ersten Arbeitsschritt das Saatbeet vor. Foto: Landkreis EmslandAktuell bereitet ein Bagger in einem ersten Arbeitsschritt das Saatbeet vor. Foto: Landkreis Emsland

Meppen. Am Montag haben die Arbeiten für die Umweltbildungsstation am Meppener Kreishaus begonnen.

Entstehen soll dort am See auf etwa 1500 Quadratmetern ein „Weg der Vielfalt“, der Besuchern die Möglichkeit bietet, verschiedene Lebensräume wie Wildblumen- und Obstwiese,  ein Stillgewässer und einen Sandlebensraum zu erleben. Acht interaktive Informationstafeln laden ein, mehr über die Tiere und Pflanzen zu erfahren, die in diesen Lebensräumen zu Hause sind und über die Gefahr, dass die biologische Vielfalt verschwindet, wenn solche Lebensräume verloren gehen.

Trockenmauer

Im ersten Arbeitsschritt schält ein Bagger die Gras- und Unkrautnarbe ab, damit anschließend auf das vorbereitete Saatbeet die Wildblumenwiese, bestehend aus heimischen Wildblumen wie Margeriten, Lichtnelken, Labkräutern und Mohn- und Kornblumen, ausgesät werden kann. Obstbäume und Beerensträucher werden außerdem gepflanzt. Zudem wird ein Teich ausgebaggert und ein Sandlebensraum mit Trockenmauer angelegt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN