„Aktion Mensch“ fördert rollstuhlgerechtes Fahrzeug VW-Caddy für ambulant betreutes Wohnen in Meppen

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Freuen sich über den neuen rollstuhlgerechten VW-Caddy Maxi: Franziska Schmitz und Florian Berends. Foto: Vitus-WerkFreuen sich über den neuen rollstuhlgerechten VW-Caddy Maxi: Franziska Schmitz und Florian Berends. Foto: Vitus-Werk

Meppen. Das ambulant betreute Wohnen des Vitus-Werks in Meppen hat einen neuen VW-Caddy. Die „Aktion Mensch“ fördert das rollstuhlgerechte Fahrzeug.

Das Vitus Ambulant Betreute Wohnen (ABW) begleitet, betreut und fördert als ambulanter Dienst Menschen mit Behinderungen in ihrem eigenen Wohnumfeld. Neben einer Betreuung in den eigenen vier Wänden, stehen für die Kunden auch Beförderungen zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben im Fokus. Gerade Rollstuhlfahrer sind auf den Einsatz eines entsprechend ausgestatteten Fahrzeuges angewiesen. Die Aktion Mensch fördert nun die Anschaffung eines rollstuhlgerechten VW Caddy Maxi mit knapp 27000 Euro.

Selbstbestimmt leben

Menschen mit Behinderung möchten vermehrt selbstbestimmt leben, dazu gehört auch eine eigene Wohnung. Die ambulante Betreuung übernimmt in vielen Fällen der Vitus ABW. „Unser Dienst verzeichnet seit Jahren einen anhaltenden Kundenzuwachs mit einem zunehmenden Anteil an Rollstuhlfahrern“, erklärt Florian Berends, Fachbereichsleitung Ambulant Betreutes Wohnen bei Vitus, und ergänzt: „Dies führte schon vermehrt zu Engpässen im vorhandenen Fuhrparkbestand. Daher sind wir – und natürlich auch unsere Kunden – besonders froh über das neue rollstuhlgerechte Fahrzeug.“

Ob Einkäufe und Besorgungen, Arzttermine und Behördengänge oder die Pflege von sozialen Kontakten und familiären Beziehungen – mit dem neuen Caddy können nun noch mehr Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben teilhaben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN