Mit Elvis durch Europa Meppener Sängerin Mirjam von Eigen geht auf Tour

Von Stefanie Müller

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. Zum dritten Mal tritt die Meppener Sängerin Mirjam von Eigen bei der Elvis-in-Concert-Show auf. Zusammen mit Priscilla Presley, anderen Musikern und dem Tschechischen Symphonieorchester geht sie im Juni auf Europatournee.

Auf dem Programm stehen dann Städte wie Barcelona, Milan und Zürich. Mit zwei weiteren Sängerinnen, Musikern und dem Symphonieorchester singt von Eigen in den ganz großen Arenen . „Am 29. Mai fliegen wir los, das erste Konzert wird in Helsinki sein. Wir touren danach zweieinhalb Wochen durch Europa“, sagt die 32-Jährige. Mehr als 8.000 Zuschauer sind es in Helsinki. Während der Tour durch England waren es sogar einmal um die 20.000 Zuschauer. „Das war in der O2 Arena in London und ein echtes Highlight. Es gibt riesige Leinwände und auch als Hintergrundsängerin steht man trotzdem immer im Vordergrund“, erinnert sich von Eigen.

Elvis-in-Concert ist eine Show mit Videos und Songs, in denen Elvis selbst singt, begleitet von Musikern, Orchester und Hintergrundsängerinnen. „Priscilla Presley zeigt zwischen den Songs alte Fotos, läuft durchs Publikum und fragt nach den Lieblingssongs der Menschen. Sie macht das richtig sympathisch“, erzählt von Eigen. Die Witwe des Rock-and-Roll-Stars sei auch abseits der Bühne sehr nett und habe richtig Humor. Von Eigen erinnert sich an einen Flug mit Priscilla, bei dem niemand der anderen Fluggäste bemerkte, mit wem sie da gerade fliegen. „Es sind außergewöhnliche Erinnerungen und man fühlt ein wenig, wie es ist, ein Star zu sein“, sagt von Eigen.

Die Tournee mit den Elvis-in-Concert-Shows ist ein Höhepunkt in der Karriere der 32-Jährigen. „Es war vor allem der Umfang der Shows und das Reisen von Auftritt zu Auftritt. Das war aufregend aber auch sehr stressig: ankommen, proben, etwas essen, umziehen und die Show fing an“, erzählt von Eigen. Nach jeder Show ging es am nächsten Morgen früh wieder los, entweder mit dem Flugzeug oder mit dem Tourbus. „Das Orchester war mit zwei Bussen unterwegs und wenn die Städte nah beieinanderlagen, sind wir im Tourbus mitgefahren. Es war ein richtiges Tourleben“, erinnert sich von Eigen.

Von Eigen steht auch gerne solo auf der Bühne. So hat sie schon für Bentley Motors in Shanghai und bei einer Silvesterparty auf Mallorca gesungen. In Mali ist die Sängerin auf einem Militärstützpunkt für niederländische Soldaten aufgetreten. „In diesem Job erlebt man immer wieder Außergewöhnliches. Für mich sind das wertvolle Erinnerungen, in Mali habe ich Dinge gesehen, die andere Menschen nie sehen werden“, erzählt von Eigen.

Studium in Enschede

Die Meppenerin singt, seitdem sie drei Jahre alt ist, und hatte in ihrer Kindheit und Jugend viele Auftritte in Meppen. Solo und mit Bands ist sie auf Stadtfesten aufgetreten. Mit der Meppener Band Dirty Fingers hat sie ihre ersten Erfahrungen als Rocksängerin gemacht und ist auf Festivals aufgetreten. Schon als Kind war für von Eigen klar: „Das möchte ich beruflich machen.“ Ihre Gesangsausbildung hat sie im niederländischen Enschede an der ArtEZ Popacademie gemacht. Hier studierte sie neben Gesang das Unterrichten, einmal pro Woche arbeitet sie in Gronau und in Enschede als Dozentin.

Nach ihrem Studium blieb von Eigen in den Niederlanden, 13 Jahre wohnte sie in Enschede, bevor sie im Sommer vergangenen Jahres nach Essen umzog. „Ich bin nur noch selten in Meppen. Ein Termin steht aber immer in meinem Kalender, für das Schwefinger Open Air komme ich jedes Jahr wieder in die Heimat. Leider klappt es in diesem Jahr nicht, dafür singe ich bei den Fensterstimmen mit“, sagt von Eigen. Am 18. August tritt sie während der Veranstaltung „Meppen is(s)t gut“ auf. Zusammen mit drei Künstlern ist sie eine der Fensterstimmen und wird für die Zuschauer aus den Fenstern des Meppener Rathauses singen.

Von Eigens Traum ist es, eigene Songs aufzunehmen und wieder professionell Musikstudenten zu unterrichten. „Ich habe in der Vergangenheit schon Stücke aufgenommen und dabei auch schlechte Erfahrungen gemacht. Meine Stimme wurde nach der Aufnahme verkauft und ohne mein Wissen in Werbespots oder amerikanischen Serien verwendet“, berichtet von Eigen über die Schattenseiten der Musik. Trotz schlechter Erfahrungen liebt von Eigen ihren Job. Sie schließt sogar nicht aus, einmal in einer Casting Show mitzumachen. „Als Berufssängerin muss man sich so etwas gut überlegen. Aber hätte es diese Shows schon zu meiner Kindheit gegeben, ich wäre sofort dabei gewesen“, verrät von Eigen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN