Ständchen für Bandleader Rehbergs Rockkapelle feiert mit Fans im Kossehof Meppen

Von Gerd Mecklenborg

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. Bis spät in die Sonntagnacht hinein haben die Freunde und Fans von Rehbergs Rockkappelle bei allerbester Handemade-Rock-Mucke das zehnjährige Bestehen der Meppener Band und nachträglich den 70. Geburtstag ihres Bandleaders Werner Rehberg gefeiert.

Gut besucht war wieder der Kossehof bei der jährlich dort stattfindenden Party mit Rehbergs Rockkappelle, „denn die Leute wissen, was sie erwartet. Rockmusik wo richtig Druck hinter muss“, schmunzelte das „Geburtstagskind“, während er begeistert der Musik von Zydeco-Annie alias Anja Baldauf und ihren Swamp-Cats lauschte.

Beste Partylaune

„Diese geile Truppe haben wir uns als besondere Gäste zur Jubiläumsparty eingeladen“, strahlten auch Rehbergs Bandmitglieder, denn Annie und ihre Truppe versetzten als Opener der Rocknacht das Kossehof-Publikum schnell in beste Partylaune. Zydeco-Annie lud dann auch prompt zu einer packenden musikalischen Reise durch Louisiana ein, und das tat sie mit viel Groove, Dynamik und mitreißenden Melodien aus ihrer eigenen Feder. Dabei beeindruckte die Weltenbummlerin besonders mit ihrem virtuosen Können auf dem Akkordeon.

New-Orleans-Nächte

Zydeco ist eine Musikrichtung, die im Süden der USA entstand. Die aus dem Osten Kanadas vertriebenen Franzosen gingen vor allem nach Louisiana und verfeinerten dort auch ihre musikalischen Traditionen. So wehte ein Hauch von den heißen New-Orleans-Nächten durch den Kossehof, im Wechsel mit den Power-Rock-Mucke-Wellen aus den Instrumenten der Herren in Rehbergs Kapelle, denn die können voll aus 40 Jahre Bühnenerfahrung schöpfen. Bereits zum zehnten Mal spielte die Rockkapelle im Kossehof. „Das machen wir, wenn’s dann klappt, einmal im Jahr, denn wir mucken rein aus Spaß. Und wenn mal vor Publikum, dann immer hier“, sagte Gründer Werner Rehberg, bevor er sich hinter seine E-Gitarre verdrückte. Und dann bekam das Party-Auditorium das, für was es wieder in den Kossehof gekommen war. Rockmucke, „mit ordentlich was dahinter“. Die routinierten Rockmusiker um Sänger und Gitarrist Werner Rehberg, das sind Klaus Wolken (Keyboards und Akkordeon), Heino Hilbers (Schlagzeug und Gesang), Olaf Markfeld (Gitarre), Jens Markfeld (E-Bass).

Rock- und Soulröhren

Dazu als geniale Rock- und Soulröhren kommen Christina Hilbers (Gesang und Percussion) und Susanne Kock (Gesang). Und wieder verbeugten sich die Meppener Mucker musikalisch vor ihren weltbekannten Vorbildern, wie die Rolling Stones, Joe Cocker, Tina Turner, aber auch Stevie Ray Vaughan oder AC/DC.

Auch ruhigere Gangart

Es ging dann auch gleich passend los, der erste Block der „älteren Herren“ kam mit der musikalischen Aufforderung ans Publikum „Keep On Rockin“ daher. Aber es gab auch die romantische Gangart, „dafür holen wir mal unsere Schalmeien raus“, scherzte Rehberg. Und so erklangen etwa Balladen vom „Boss“ Springsteen in bezaubernder Mehrstimmigkeit. Ja, die Rehberg-Kapelle hat viele S(a)iten und beherrscht als „Eigentlich-Nur-Spaßtruppe“ das Genre der Handemade Rockmusic. Natürlich gab es noch ein Überraschungsständchen der Musiker für ihren Boss. Dazu tönte passend ein „May You Stay For Ever Young“ aus den Boxen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN