Auftritte am 5. und 6. Mai Hochseilartist Traber über den Dächern Meppens

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für die Hochseilartistik über dem Marktplatz werben (von links) WiM-Vorsitzender Hermann Dröge, Bürgermeister Helmut Knurbein und WiM-Geschäftsführer Ansgar Limbeck. Foto: Hermann-Josef MammesFür die Hochseilartistik über dem Marktplatz werben (von links) WiM-Vorsitzender Hermann Dröge, Bürgermeister Helmut Knurbein und WiM-Geschäftsführer Ansgar Limbeck. Foto: Hermann-Josef Mammes

Meppen. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr finden am 5. und 6. Mai zum zweiten Mal die Meppener Maitage in der Fußgängerzone statt. Dabei werden Hochseilartisten der bekannten Familie Traber in 40 Meter Höhe über dem Marktplatz ihre akrobatischen Darbietungen präsentieren.

Bürgermeister Helmut Knurbein sprach am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz von „einem großen Event“. Vorsitzender Hermann Dröge vom Stadtmarketingverein WiM hofft als Veranstalter, dass wie im vergangengen Jahr das Wetter erneut mitspielt. WiM-Geschäftsführer Ansgar Limbeck stellte das Programm mit „herausragenden Knaller-Acts“ vor. Es beginnt am Samstagabend um 18.30 Uhr mit Chuck Plaisance auf der Windthorstplatz-Bühne. Der Sänger hat mit seinen Jazz- und Blues-Hits bereits weltweit sein Publikum begeistert. Die Lachmuskeln werden im Anschluss bei Herrn Konrad und bei Ewald mit dem „Aalhorn rund um die Welt“ beansprucht. Im Zelt des Weihnachtsmarkts kann vor der Drogerie Müller selbst bei schlechtem Wetter ab 21 Uhr mit der Band For Example prächtig gefeiert werden.

Viel Livemusk

Das Programm auf der Marktplatzbühne beginnt am Samstag um 19 Uhr. Die Band Stonewashed unplugged präsentiert Soul, Pop und Rock´n´Roll für das richtige Warm-Up. Hochseilartist Falko Traber wird dann zweimal gegen 21.30 sowie 23 Uhr seine spektakuläre Hochseilshow (jeweils 20 Minuten) in 40 Metern Höhe präsentieren. Wie Limbeck ausführte, wird hierfür ein 40 Meter hohe Mast vor dem historischen Rathaus installiert. Zusätzlich werde ein zwölf Meter hohe Peitschenmast als Spitze montiert. Auf der gegenüberliegenden Seite des Marktplatzes in Höhe des Schnellrestaurants Kochlöffel werde ein acht Meter hoher Mast errichtet. Das Stahlseil werde somit quer über den Marktplatz gespannt.

In 40 Meter Höhe

Falko Traber fährt mit einem Motorrad über das 14 Millimeter dicke Stahlseil. Eine Akrobatin begleitet die Attraktion auf dem schwebenden Trapez unter dem Motorrad mit waghalsigen Kunststücken. Weiter wird eine Artistin den 52 Meter hohen Peitschenmast erklimmen. Während diese artistischen Nummern auch bei den drei Auftritten am Sonntag um 13.30, 15 und 17 Uhr wiederholt werden, kann Falko Traber den Lauf über das Hochseil mit faszinierenden Kunststücken, die „überragende Körperbeherrschung in Vollendung erfordern“, nur am Samstag präsentieren. Wie Limbeck ausführte, bleibt hierfür der Bereich unter dem Stahlseil aus Sicherheitsgründen gesperrt. So arbeite der Artist dabei ohne Absicherung. Mit effektvoller Beleuchtung würden die Luftnummern ganz besonders in Szene gesetzt.

Bekannte Tributeband

Weniger hoch, aber ebenfalls mitreißend wird es am Samstag auf dem Marktplatz ab 22 Uhr mit der Depeche-Mode-Tributeband Remode, die sich deutschlandweit einen Namen gemacht hat. Sie wird dann ab 23.30 Uhr nach dem Hochseilakt ihr Konzert fortsetzen.

Zahlreiche Auftritte

Vielfältig wird es am Sonntagnachmittag von 13 bis 18 Uhr auf dem Windthorstplatz und dem Marktplatz weitergehen. Dafür sorgen Kinderliedermacher Christian Hüser, eine Dance-Formation der Elvis B. Sports & Performing Arts, Sänger Jochen Fischer von Double Tuff, Klaus Foitzek mit seinem Musiktheater sowie die Zirkuswelt Haren und Meli’s Zauberwelt.

Begleitet wird der zweite Veranstaltungstag von einem verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr sowie einem Frühlingsmarkt. Dieser wird zwischen den beiden großen Veranstaltungsorten mit 14 Ständen und regionalen Produkten auf der Hasestraße aufgebaut. Am Samstabend wird die Hasestraße wieder mit Flammschalen die beiden Auftrittsorte vereinen.

„Wir haben erneut ein tolles Rahmenprogramm kombiniert mit außergewöhnlichen Highlights auf die Beine stellen können, die viele Besucher in unsere Kreisstadt locken werden“, sagte Bürgermeister Helmut Knurbein.


Näheres zum Programm unter www.maitage-meppen.de.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN