„Meppen braucht Dich!“ Neue Kampagne wirbt um Ehrenamtliche in Meppen

Von Matthias Engelken

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Kampagne „Meppen braucht Dich!“ wirbt für ehrenamtliches Engagement. Christian Hüser, Katrin Berger, Helmut Knurbein, Michael Golkowski und Andreas Pothen (von links) unterstützen die Aktion. Foto: EngelkenDie Kampagne „Meppen braucht Dich!“ wirbt für ehrenamtliches Engagement. Christian Hüser, Katrin Berger, Helmut Knurbein, Michael Golkowski und Andreas Pothen (von links) unterstützen die Aktion. Foto: Engelken

Meppen. Der Bedarf an Ehrenamtlichen steigt stetig. So nutzen viele Vereine und Verbände die Möglichkeit, neue Ehrenamtliche über das Freiwilligenzentrum in Meppen zu gewinnen. Doch die Einrichtung bietet noch viel mehr. Jetzt hat sie die Kampagne „Meppen braucht Dich!“ ins Leben gerufen.

Mitarbeiter des Freiwilligenzentrums beraten Interessierte ehrenamtlich darüber, welches das richtige Betätigungsfeld ist oder entwickeln neue Ehrenämter. Mit der Kampagne „Meppen braucht Dich!“wirbt das Freiwilligenzentrum nun verstärkt um neue Ehrenamtliche.

Viele Projekte hat das Zentrum in den vergangenen Jahren angestoßen. Viele Ideen konnten jedoch nur umgesetzt werden, weil ebenso viele Menschen sich für die Projekte begeisterten und sich engagierten. So etwa der regelmäßige Mittagstisch, jeden Dienstag und Donnerstag, oder aber Bewegungsgruppen, Nähtreffs, Hilfe beim Ausfüllen von Formularen und vieles mehr.

Unterstützung der Stadt

„Das Freiwilligenzentrum versteht sich als Schnittstelle zwischen den Ehrenamtlichen und den Vereinen und Verbänden“, sagt Katrin Berger, Mitarbeiterin in der Meppener Einrichtung. „Mit der Kampagne „Meppen braucht Dich!“ soll nun noch einmal für das Thema Ehrenamt in Meppen geworben werden“, sagt sie weiter. Unterstützung bekommen sie und der Leiter des Freiwilligenzentrums Meppen, Christian Hüser, von Meppens Bürgermeister Helmut Knurbein sowie Andreas Pothen vom Fachbereich Arbeit, Soziales und Gesundheit und Christian Golkowski vom Fachbereich Bildung, Familie, Jugend und Sport. Sie alle fordern auf, sich zu beteiligen: Dabei ist jeder angesprochen. „Meppener und selbstverständlich auch andere Interessierte aus den umliegenden Gemeinden können sich mit ihrer Idee oder einem neuen Projekt beim Freiwilligenzentrum melden, aber auch alle Vereine und Verbände dürfen gerne weiterhin ihre offenen Ehrenamtsstellen dem Freiwilligenzentrum melden“, lädt Knurbein ein.

Ehrenamt ist vielffältig

Laut Knurbein ist Ehrenamt äußerst vielfältig. „Es gibt es so viele Möglichkeiten zur Betätigung.“ Darauf deuten auch die neuen Plakate für die Kampagne hin. So sucht das Freiwilligenzentrum in witziger Art und Weise „KaffeeMittrinker“, „FreizeitJongleure“, „HausaufgabenHelfer“, „KulturVernetzer“, „ZeitSchenker“ und vieles mehr.

Interessierte können sich jederzeit melden beim Freiwilligenzentrum Meppen, Bahnhofstraße 2 unter Tel. 05931/8887620 oder per E-Mail an christian.hueser@paritaetischer.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN