Jahresbilanz gezogen Ruller Wallfahrtsverein ehrt Mitglieder

Von Heiner Bange

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Seit 60 Jahren hat Hans Hüstermann dem Ruller Wallfahrtsverein die Treue gehalten. Er wurde von Hermann Fehnker und Clemens Geers geehrt. (v.l.) Foto: Heiner BangeSeit 60 Jahren hat Hans Hüstermann dem Ruller Wallfahrtsverein die Treue gehalten. Er wurde von Hermann Fehnker und Clemens Geers geehrt. (v.l.) Foto: Heiner Bange

Meppen. Das 125-jährige Jubiläum mit der Weihe der neuen Fahne und des restaurierten Vortragekreuzes waren die Höhepunkte des Ruller Wallfahrtsvereins im Jahr 2017. Bei ihrer Generalversammlung im Propstei-Gemeindehaus richteten die Mitglieder nun den Blick nach vorne.

Es galt, die Vorbereitungen für die diesjährige Wallfahrt vom 29. April bis zum 3. Mai zu treffen; außerdem standen Vorstandswahlen und Ehrungen auf dem Programm. Und auch über die Arbeit des „Missionskreises Pater Wernke“ wurde berichtet.

Die Wallfahrt im Jubiläumsjahr stand unter dem Leitwort „Gottes Wort leben“. Dazu führte Schriftführer Clemens Geers in seinem Jahresbericht aus, dass sich rund 100 Mitglieder auf den Weg von Meppen nach Rulle gemacht hätten. Unterwegs seien noch zahlreiche Pilger der Brudervereine Haselünne und Bawinkel hinzugekommen.

Geers erinnerte an das beeindruckende Festhochamt in der Wallfahrtskirche Rulle. In seiner Predigt sei Weihbischof Johannes Wübbe auch auf die Bedeutung der neuen Fahne, auf den darauf abgebildeten Weg von Meppen nach Schwagsdorf mit den beiden Kirchen, den Hostien und der schmerzhaften Mutter Gottes eingegangen. An einer eintägigen Buswallfahrt im Herbst haben laut Clemens Geers rund 50 Personen teilgenommen; dieses Angebot soll im nächsten Jahr wiederholt werden.

297 Mitglieder

Zu Beginn des Jahres gehören dem Ruller Wallfahrtsverein 297 Mitglieder an. Vorsitzender Hermann Fehnker kündigte an, dass der langjährige Kassenwart Hermann Abel sein Amt in jüngere Hände geben möchte. Dieser habe seit 1990 engagiert im Vorstand mitgearbeitet, wofür man ihm außerordentlich dankbar sei. Als Nachfolger wurde Larssen Gels von der Versammlung gewählt. Auch die Position des zweiten Vorsitzenden stand zur Wahl an; hier erhielt Joseph Hake erneut das einstimmige Vertrauen der Mitglieder.

Eine besondere Ehre wurde dem Wallfahrer Hans Hüstermann zuteil. Er gehört dem Verein nunmehr seit 60 Jahren an. Von 1953 bis 1997 hat er sich Jahr für Jahr auf den Weg nach Rulle gemacht. Hüstermann: „1928 war bereits mein Vater das erste Mal dabei; heute führen meine Tochter und unsere Enkelin die Familientradition fort.“ Für vierzigjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Martha Biemann, Angela Eckelhoff, Christa Gerdzen, Liesel Grosser, Maria Hagemann, Bernhard Holt, Helena Hüser, Bernhard Hüsers, Bernhard Janknecht, Josefine Jansen, Margarethe Klene, Thea Lampen, Heinz-Josef Nehus, Alfons Prins, Herbert Rolfes, Heinz-Josef Schneider, Bernhard Stegemann, Georg Strodt, Bernhard Vieler, Heinz Völlering und Heiner Wolken.

Ehrungen

Der Missionskreis Pater Wernke ist weiterhin aktiv, obwohl der Geistliche inzwischen nach Deutschland zurückgekehrt ist. Er selbst und Joseph Hake als „Motor“ dieser Initiative berichteten über die im vergangenen Jahr in Afrika unterstützten Projekte. Alleine für ein Schulbauprojekt in Mosambik habe man 51.000 Euro zur Verfügung stellen können. Pater Wernke sagte: „Durch unser Geld ist es dort jetzt möglich, insgesamt 370 Kinder in zwei Klassenräumen im Schichtbetrieb zu unterrichten.“ Weitere Mittel seien unter anderem für die Erweiterung eines Kinderheimes und den Bau eines Bohrbrunnens geflossen.

Ein großer Teil des Geldes fließt auch in Bildungsmaßnahmen. Pater Wernke berichtete, dass man auch im letzten Jahr wieder für zehn Studenten ein Stipendium finanzieren konnte. Darüber hinaus sei es möglich gewesen, jungen Mädchen eine Aus-bildung in Hauswirtschaft zu bezahlen.

Die unterschiedlichen Geldquellen des Missionskreises erfordern nach den Worten von Joseph Hake in jedem Jahr enorme Anstrengungen und viele Helfer. Der zweite Vorsitzende nannte insbesondere die Altkleidersammlungen, die Altkleidercontainer, das Rühler Doppelkopfturnier, den Weihnachtsbaumverkauf und den Nödiker Herbstmarkt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN